Wir sind auch weiterhin für Sie erreichbar! Hinweis zur aktuellen Liefersituation​

Luceplan Costanza

Luceplan Constanza: formschön, klassisch und vielseitig In den 1980er-Jahren erhielt Luceplan für die Costanza Terra den Designpreis Concours de la Création Artistique SIL/Paris. Heute rankt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Luceplan Costanza

Luceplan Constanza: formschön, klassisch und vielseitig

In den 1980er-Jahren erhielt Luceplan für die Costanza Terra den Designpreis Concours de la Création Artistique SIL/Paris. Heute rankt sich eine umfangreiche Produktserie um die Stehleuchte, die zeitlos begeistert. Das Schönheitsgeheimnis des Bestsellers: Die Schirmform weckt Erinnerungen an gediegene Leuchten in Omas Stube. Insgesamt wirkt das vertraute Design aber modern und elegant. So passt es zu fast jeder Einrichtungsidee im öffentlichen und privaten Umfeld

Markenklassiker Constanza Terra von Luceplan

Im Jahr 1986 wagte das italienische Unternehmen die Neuauflage eines bewährten Designs: Typisch ist seit Gedenken bei der wohnlichen Beleuchtung ein Lampenschirm mit konischer Form. Ihm räumt Luceplan bei der Costanza Terra das Rampenlicht ein. Gefertigt wird er aus Polycarbonat. Das Material ermöglicht eine Ausführung, die auffallend fein ist. Dazu passt der grazil gestaltete Metallständer ebenso wunderbar wie die rechteckige Bodenplatte.

Insgesamt ergibt sich eine Ästhetik, die einen traditionellen Touch hat, aber gleichzeitig schick wirkt. Das gelingt durch den Fokus auf das Wesentliche, die formale Reduktion und den Verzicht auf schmückendes Beiwerk. Seit dem Debüt freut sich das Designkonzept über zahlreiche Fans. Es scheint deshalb logisch, dass Luceplan die Costanza nicht nur als Stehleuchte anbietet. Um das Erfolgsmodell der Marke rankt sich eine facettenreiche Kollektion.

Luceplan Constanza: Stehleuchte und Tischlampe in vielen Ausführungen

Die Designerleuchte begeistert mit einer archetypischen Eleganz, die mit fast jeder Räumlichkeit harmoniert. Nachvollziehbar ist der Wunsch, die zeitlose Ästhetik mit dem persönlichen Einrichtungsstil zu verlinken. Deshalb produziert Luceplan die Costanza in zahlreichen Varianten. Verfügbar sind Modelle, deren Ständer aus silbernem Aluminium, rötlichem Messing oder schwarz lackiertem Metall gefertigt sind.

Schirme in elf trendigen Farben erlauben die individuelle Akzentuierung. Kanariengelb, Seegrün, Petrolblau sowie Nebelweiß oder Betongrau: Es fällt nicht leicht, sich für eine der attraktiven Nuancen zu entscheiden. Die große Auswahl bietet Luceplan für die Costanza Stehleuchte, die Pendellampe und das Tischmodell an. Wer möchte, bleibt bei der Raumgestaltung einem Farbton treu. Alternativ belebt ein bunt gemischtes Ensemble das Flair, ohne Unruhe zu stiften. Denn die formalen Parallelen sorgen dafür, dass das Beleuchtungskonzept harmonisch wirkt.

Luceplan Grande Constanza und Lady Bogenlampe

Betritt man den Raum, weckt die Bogenleuchte sofort das Interesse. Mit der Designvariante erweiterte Luceplan die Costanza Serie im Jahr 2008. Bemerkenswert ist ihre ausladende Statur, die im Kontrast zum filigran gestalteten Ständer steht. Seine schwungvolle Konzeption dient nicht zuletzt der flexiblen Nutzung. Dadurch ist der Einsatz als Leselampe, Zonenlicht in der Sofalandschaft und Beleuchtung am Esstisch möglich. Der höhenverstellbare und drehbare Teleskopfuß erhöht die Vielseitigkeit nochmals.

Durchweg wählt Luceplan für die Costanza Sospensione, Terra und Tavolo 40 cm als Schirmdurchmesser. Diese Parallele bewährt sich bei der stimmigen Raumausstattung. Die Größe begünstigt zudem bei allen Modellen einen ausgewogenen Gesamteindruck. Der klassische Lampenschirm ist zweifelsohne die Attraktion der Designkollektion. Den Aspekt würdigt Luceplan bei der Grande Costanza. Die Stehleuchte wartet mit einem Kunststoffschirm auf, dessen Durchmesser 70 cm misst. Im Vergleich zum normalen Modell fällt auch die Höhe größer aus. Sie rangiert zwischen 1,75 und 2,35 m. Passend zur Grande Stehlampe bietet die Mailänder Marke eine Hängeleuchte mit gewagten Dimensionen an.

Luceplan Constanza: Sospensione, Terra und Tavolo im Ensemble 

Jedes Exemplar der Designlinie ist wundervoll gestaltet und sehenswert. Das spricht für den Soloauftritt des Lieblingsmodells aus der Serie. Gleichzeitig punkten die Leuchten mit einem essenziellen Stil, der Gemütlichkeit modern interpretiert. Die räumliche Atmosphäre profitiert davon, wenn man der Kollektion beim gesamten Lichtkonzept treu bleibt. Für die Inszenierung des Esstischs hat Luceplan die Costanza Sospensione in petto. Das tropfenförmige Gegengewicht aus verchromtem Stahl gönnt der Hängeleuchte einen verspielten Akzent. Die Tischlampe macht sich schick auf dem Sideboard. Eindrucksvoll und funktionell illuminiert die Bogenleuchte den Sofatisch.

Im Altbau mit hohen Decken darf das Lichtdesign etwas opulenter ausfallen. Dazu passen von Luceplan die Grande Costanza Modelle. Für kleinere Wohnräume wünscht man sich hingegen dezentere Lichtlösungen. Wer danach sucht, wirft einen Blick auf die verwandte Kollektion Costazina. Sie hält an der ästhetischen Grundidee des Markenklassikers fest, präsentiert sich mit einem Schirmdurchmesser von 26 cm aber kompakter.

Schirmleuchte mit wunderbarer Lichtwirkung

Das Lampendesign verwöhnt das Auge, fokussiert sich aber auf die Inszenierung des Lichts. Die erzeugte Helligkeit wird vornehmlich nach unten ausgerichtet. Dadurch illuminiert die Luceplan Costanza beim Essen effektiv den Tisch oder beim Lesen das Buch. Der Kunststoffschirm ist nicht komplett blickdicht. Er ist außerdem auf der Oberseite offen konzipiert. Das bewirkt sowohl eine diffuse Lichtstreuung als auch einen indirekten Lichtakzent. Beides trägt zum gemütlichen Flair bei.

Mit der Wahl der Schirmfarbe lässt sich zusätzlich beeinflussen, wie Licht und Design nach dem Einschalten wirken. Bei ausgewählten Stehlampen und Tischleuchten kann man die Lichtintensität mit dem Stäbchenschalter dimmen. Sämtliche Modelle zeichnen sich durch eine klassische Fassung aus. Die Bestückung mit energiesparenden LED-Retrofits ist somit möglich.

Italienisches Designunternehmen mit exzellentem Ruf

Die Marke debütierte im Jahr 1978, um stilvolle Leuchten zu entwickeln. Kennzeichnend ist von jeher das Interesse für technologische Innovationen, wirkungsvolle Lichtlösungen und moderne Werkstoffe. So trägt die Entscheidung für Polycarbonat beispielsweise maßgeblich zum Erfolg der Luceplan Costanza bei. Der Entwurf stammt aus der Feder von Paolo Rizzatto, der zu den Gründern des Unternehmens zählt. Er bereicherte das Sortiment mit zahlreichen Designleuchten.

Als zeitgenössische Interpretation des Kronleuchters versteht sich die preisgekrönte Serie Hope. Ihre betörenden Lichteffekte sind dem versierten Einsatz von Fresnel-Linsen zu verdanken. Für den Schreibtisch entwarf der Markengründer zum Beispiel die Berenice. Die Arbeitsleuchte überzeugt mit ihrer Beweglichkeit und prägnanten Ästhetik. Das ausgezeichnete Lichtinstrument eroberte die Redaktionsräume der New York Times.

Luceplan Constanza bei Leuchtenland.com kaufen

Luceplan Costanza

Luceplan Constanza: formschön, klassisch und vielseitig In den 1980er-Jahren erhielt Luceplan für die Costanza Terra den Designpreis Concours de la Création Artistique SIL/Paris. Heute rankt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Luceplan Costanza

Luceplan Constanza: formschön, klassisch und vielseitig

In den 1980er-Jahren erhielt Luceplan für die Costanza Terra den Designpreis Concours de la Création Artistique SIL/Paris. Heute rankt sich eine umfangreiche Produktserie um die Stehleuchte, die zeitlos begeistert. Das Schönheitsgeheimnis des Bestsellers: Die Schirmform weckt Erinnerungen an gediegene Leuchten in Omas Stube. Insgesamt wirkt das vertraute Design aber modern und elegant. So passt es zu fast jeder Einrichtungsidee im öffentlichen und privaten Umfeld

Markenklassiker Constanza Terra von Luceplan

Im Jahr 1986 wagte das italienische Unternehmen die Neuauflage eines bewährten Designs: Typisch ist seit Gedenken bei der wohnlichen Beleuchtung ein Lampenschirm mit konischer Form. Ihm räumt Luceplan bei der Costanza Terra das Rampenlicht ein. Gefertigt wird er aus Polycarbonat. Das Material ermöglicht eine Ausführung, die auffallend fein ist. Dazu passt der grazil gestaltete Metallständer ebenso wunderbar wie die rechteckige Bodenplatte.

Insgesamt ergibt sich eine Ästhetik, die einen traditionellen Touch hat, aber gleichzeitig schick wirkt. Das gelingt durch den Fokus auf das Wesentliche, die formale Reduktion und den Verzicht auf schmückendes Beiwerk. Seit dem Debüt freut sich das Designkonzept über zahlreiche Fans. Es scheint deshalb logisch, dass Luceplan die Costanza nicht nur als Stehleuchte anbietet. Um das Erfolgsmodell der Marke rankt sich eine facettenreiche Kollektion.

Luceplan Constanza: Stehleuchte und Tischlampe in vielen Ausführungen

Die Designerleuchte begeistert mit einer archetypischen Eleganz, die mit fast jeder Räumlichkeit harmoniert. Nachvollziehbar ist der Wunsch, die zeitlose Ästhetik mit dem persönlichen Einrichtungsstil zu verlinken. Deshalb produziert Luceplan die Costanza in zahlreichen Varianten. Verfügbar sind Modelle, deren Ständer aus silbernem Aluminium, rötlichem Messing oder schwarz lackiertem Metall gefertigt sind.

Schirme in elf trendigen Farben erlauben die individuelle Akzentuierung. Kanariengelb, Seegrün, Petrolblau sowie Nebelweiß oder Betongrau: Es fällt nicht leicht, sich für eine der attraktiven Nuancen zu entscheiden. Die große Auswahl bietet Luceplan für die Costanza Stehleuchte, die Pendellampe und das Tischmodell an. Wer möchte, bleibt bei der Raumgestaltung einem Farbton treu. Alternativ belebt ein bunt gemischtes Ensemble das Flair, ohne Unruhe zu stiften. Denn die formalen Parallelen sorgen dafür, dass das Beleuchtungskonzept harmonisch wirkt.

Luceplan Grande Constanza und Lady Bogenlampe

Betritt man den Raum, weckt die Bogenleuchte sofort das Interesse. Mit der Designvariante erweiterte Luceplan die Costanza Serie im Jahr 2008. Bemerkenswert ist ihre ausladende Statur, die im Kontrast zum filigran gestalteten Ständer steht. Seine schwungvolle Konzeption dient nicht zuletzt der flexiblen Nutzung. Dadurch ist der Einsatz als Leselampe, Zonenlicht in der Sofalandschaft und Beleuchtung am Esstisch möglich. Der höhenverstellbare und drehbare Teleskopfuß erhöht die Vielseitigkeit nochmals.

Durchweg wählt Luceplan für die Costanza Sospensione, Terra und Tavolo 40 cm als Schirmdurchmesser. Diese Parallele bewährt sich bei der stimmigen Raumausstattung. Die Größe begünstigt zudem bei allen Modellen einen ausgewogenen Gesamteindruck. Der klassische Lampenschirm ist zweifelsohne die Attraktion der Designkollektion. Den Aspekt würdigt Luceplan bei der Grande Costanza. Die Stehleuchte wartet mit einem Kunststoffschirm auf, dessen Durchmesser 70 cm misst. Im Vergleich zum normalen Modell fällt auch die Höhe größer aus. Sie rangiert zwischen 1,75 und 2,35 m. Passend zur Grande Stehlampe bietet die Mailänder Marke eine Hängeleuchte mit gewagten Dimensionen an.

Luceplan Constanza: Sospensione, Terra und Tavolo im Ensemble 

Jedes Exemplar der Designlinie ist wundervoll gestaltet und sehenswert. Das spricht für den Soloauftritt des Lieblingsmodells aus der Serie. Gleichzeitig punkten die Leuchten mit einem essenziellen Stil, der Gemütlichkeit modern interpretiert. Die räumliche Atmosphäre profitiert davon, wenn man der Kollektion beim gesamten Lichtkonzept treu bleibt. Für die Inszenierung des Esstischs hat Luceplan die Costanza Sospensione in petto. Das tropfenförmige Gegengewicht aus verchromtem Stahl gönnt der Hängeleuchte einen verspielten Akzent. Die Tischlampe macht sich schick auf dem Sideboard. Eindrucksvoll und funktionell illuminiert die Bogenleuchte den Sofatisch.

Im Altbau mit hohen Decken darf das Lichtdesign etwas opulenter ausfallen. Dazu passen von Luceplan die Grande Costanza Modelle. Für kleinere Wohnräume wünscht man sich hingegen dezentere Lichtlösungen. Wer danach sucht, wirft einen Blick auf die verwandte Kollektion Costazina. Sie hält an der ästhetischen Grundidee des Markenklassikers fest, präsentiert sich mit einem Schirmdurchmesser von 26 cm aber kompakter.

Schirmleuchte mit wunderbarer Lichtwirkung

Das Lampendesign verwöhnt das Auge, fokussiert sich aber auf die Inszenierung des Lichts. Die erzeugte Helligkeit wird vornehmlich nach unten ausgerichtet. Dadurch illuminiert die Luceplan Costanza beim Essen effektiv den Tisch oder beim Lesen das Buch. Der Kunststoffschirm ist nicht komplett blickdicht. Er ist außerdem auf der Oberseite offen konzipiert. Das bewirkt sowohl eine diffuse Lichtstreuung als auch einen indirekten Lichtakzent. Beides trägt zum gemütlichen Flair bei.

Mit der Wahl der Schirmfarbe lässt sich zusätzlich beeinflussen, wie Licht und Design nach dem Einschalten wirken. Bei ausgewählten Stehlampen und Tischleuchten kann man die Lichtintensität mit dem Stäbchenschalter dimmen. Sämtliche Modelle zeichnen sich durch eine klassische Fassung aus. Die Bestückung mit energiesparenden LED-Retrofits ist somit möglich.

Italienisches Designunternehmen mit exzellentem Ruf

Die Marke debütierte im Jahr 1978, um stilvolle Leuchten zu entwickeln. Kennzeichnend ist von jeher das Interesse für technologische Innovationen, wirkungsvolle Lichtlösungen und moderne Werkstoffe. So trägt die Entscheidung für Polycarbonat beispielsweise maßgeblich zum Erfolg der Luceplan Costanza bei. Der Entwurf stammt aus der Feder von Paolo Rizzatto, der zu den Gründern des Unternehmens zählt. Er bereicherte das Sortiment mit zahlreichen Designleuchten.

Als zeitgenössische Interpretation des Kronleuchters versteht sich die preisgekrönte Serie Hope. Ihre betörenden Lichteffekte sind dem versierten Einsatz von Fresnel-Linsen zu verdanken. Für den Schreibtisch entwarf der Markengründer zum Beispiel die Berenice. Die Arbeitsleuchte überzeugt mit ihrer Beweglichkeit und prägnanten Ästhetik. Das ausgezeichnete Lichtinstrument eroberte die Redaktionsräume der New York Times.

Luceplan Constanza bei Leuchtenland.com kaufen

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Luceplan Constanza: formschön, klassisch und vielseitig

In den 1980er-Jahren erhielt Luceplan für die Costanza Terra den Designpreis Concours de la Création Artistique SIL/Paris. Heute rankt sich eine umfangreiche Produktserie um die Stehleuchte, die zeitlos begeistert. Das Schönheitsgeheimnis des Bestsellers: Die Schirmform weckt Erinnerungen an gediegene Leuchten in Omas Stube. Insgesamt wirkt das vertraute Design aber modern und elegant. So passt es zu fast jeder Einrichtungsidee im öffentlichen und privaten Umfeld

Markenklassiker Constanza Terra von Luceplan

Im Jahr 1986 wagte das italienische Unternehmen die Neuauflage eines bewährten Designs: Typisch ist seit Gedenken bei der wohnlichen Beleuchtung ein Lampenschirm mit konischer Form. Ihm räumt Luceplan bei der Costanza Terra das Rampenlicht ein. Gefertigt wird er aus Polycarbonat. Das Material ermöglicht eine Ausführung, die auffallend fein ist. Dazu passt der grazil gestaltete Metallständer ebenso wunderbar wie die rechteckige Bodenplatte.

Insgesamt ergibt sich eine Ästhetik, die einen traditionellen Touch hat, aber gleichzeitig schick wirkt. Das gelingt durch den Fokus auf das Wesentliche, die formale Reduktion und den Verzicht auf schmückendes Beiwerk. Seit dem Debüt freut sich das Designkonzept über zahlreiche Fans. Es scheint deshalb logisch, dass Luceplan die Costanza nicht nur als Stehleuchte anbietet. Um das Erfolgsmodell der Marke rankt sich eine facettenreiche Kollektion.

Luceplan Constanza: Stehleuchte und Tischlampe in vielen Ausführungen

Die Designerleuchte begeistert mit einer archetypischen Eleganz, die mit fast jeder Räumlichkeit harmoniert. Nachvollziehbar ist der Wunsch, die zeitlose Ästhetik mit dem persönlichen Einrichtungsstil zu verlinken. Deshalb produziert Luceplan die Costanza in zahlreichen Varianten. Verfügbar sind Modelle, deren Ständer aus silbernem Aluminium, rötlichem Messing oder schwarz lackiertem Metall gefertigt sind.

Schirme in elf trendigen Farben erlauben die individuelle Akzentuierung. Kanariengelb, Seegrün, Petrolblau sowie Nebelweiß oder Betongrau: Es fällt nicht leicht, sich für eine der attraktiven Nuancen zu entscheiden. Die große Auswahl bietet Luceplan für die Costanza Stehleuchte, die Pendellampe und das Tischmodell an. Wer möchte, bleibt bei der Raumgestaltung einem Farbton treu. Alternativ belebt ein bunt gemischtes Ensemble das Flair, ohne Unruhe zu stiften. Denn die formalen Parallelen sorgen dafür, dass das Beleuchtungskonzept harmonisch wirkt.

Luceplan Grande Constanza und Lady Bogenlampe

Betritt man den Raum, weckt die Bogenleuchte sofort das Interesse. Mit der Designvariante erweiterte Luceplan die Costanza Serie im Jahr 2008. Bemerkenswert ist ihre ausladende Statur, die im Kontrast zum filigran gestalteten Ständer steht. Seine schwungvolle Konzeption dient nicht zuletzt der flexiblen Nutzung. Dadurch ist der Einsatz als Leselampe, Zonenlicht in der Sofalandschaft und Beleuchtung am Esstisch möglich. Der höhenverstellbare und drehbare Teleskopfuß erhöht die Vielseitigkeit nochmals.

Durchweg wählt Luceplan für die Costanza Sospensione, Terra und Tavolo 40 cm als Schirmdurchmesser. Diese Parallele bewährt sich bei der stimmigen Raumausstattung. Die Größe begünstigt zudem bei allen Modellen einen ausgewogenen Gesamteindruck. Der klassische Lampenschirm ist zweifelsohne die Attraktion der Designkollektion. Den Aspekt würdigt Luceplan bei der Grande Costanza. Die Stehleuchte wartet mit einem Kunststoffschirm auf, dessen Durchmesser 70 cm misst. Im Vergleich zum normalen Modell fällt auch die Höhe größer aus. Sie rangiert zwischen 1,75 und 2,35 m. Passend zur Grande Stehlampe bietet die Mailänder Marke eine Hängeleuchte mit gewagten Dimensionen an.

Luceplan Constanza: Sospensione, Terra und Tavolo im Ensemble 

Jedes Exemplar der Designlinie ist wundervoll gestaltet und sehenswert. Das spricht für den Soloauftritt des Lieblingsmodells aus der Serie. Gleichzeitig punkten die Leuchten mit einem essenziellen Stil, der Gemütlichkeit modern interpretiert. Die räumliche Atmosphäre profitiert davon, wenn man der Kollektion beim gesamten Lichtkonzept treu bleibt. Für die Inszenierung des Esstischs hat Luceplan die Costanza Sospensione in petto. Das tropfenförmige Gegengewicht aus verchromtem Stahl gönnt der Hängeleuchte einen verspielten Akzent. Die Tischlampe macht sich schick auf dem Sideboard. Eindrucksvoll und funktionell illuminiert die Bogenleuchte den Sofatisch.

Im Altbau mit hohen Decken darf das Lichtdesign etwas opulenter ausfallen. Dazu passen von Luceplan die Grande Costanza Modelle. Für kleinere Wohnräume wünscht man sich hingegen dezentere Lichtlösungen. Wer danach sucht, wirft einen Blick auf die verwandte Kollektion Costazina. Sie hält an der ästhetischen Grundidee des Markenklassikers fest, präsentiert sich mit einem Schirmdurchmesser von 26 cm aber kompakter.

Schirmleuchte mit wunderbarer Lichtwirkung

Das Lampendesign verwöhnt das Auge, fokussiert sich aber auf die Inszenierung des Lichts. Die erzeugte Helligkeit wird vornehmlich nach unten ausgerichtet. Dadurch illuminiert die Luceplan Costanza beim Essen effektiv den Tisch oder beim Lesen das Buch. Der Kunststoffschirm ist nicht komplett blickdicht. Er ist außerdem auf der Oberseite offen konzipiert. Das bewirkt sowohl eine diffuse Lichtstreuung als auch einen indirekten Lichtakzent. Beides trägt zum gemütlichen Flair bei.

Mit der Wahl der Schirmfarbe lässt sich zusätzlich beeinflussen, wie Licht und Design nach dem Einschalten wirken. Bei ausgewählten Stehlampen und Tischleuchten kann man die Lichtintensität mit dem Stäbchenschalter dimmen. Sämtliche Modelle zeichnen sich durch eine klassische Fassung aus. Die Bestückung mit energiesparenden LED-Retrofits ist somit möglich.

Italienisches Designunternehmen mit exzellentem Ruf

Die Marke debütierte im Jahr 1978, um stilvolle Leuchten zu entwickeln. Kennzeichnend ist von jeher das Interesse für technologische Innovationen, wirkungsvolle Lichtlösungen und moderne Werkstoffe. So trägt die Entscheidung für Polycarbonat beispielsweise maßgeblich zum Erfolg der Luceplan Costanza bei. Der Entwurf stammt aus der Feder von Paolo Rizzatto, der zu den Gründern des Unternehmens zählt. Er bereicherte das Sortiment mit zahlreichen Designleuchten.

Als zeitgenössische Interpretation des Kronleuchters versteht sich die preisgekrönte Serie Hope. Ihre betörenden Lichteffekte sind dem versierten Einsatz von Fresnel-Linsen zu verdanken. Für den Schreibtisch entwarf der Markengründer zum Beispiel die Berenice. Die Arbeitsleuchte überzeugt mit ihrer Beweglichkeit und prägnanten Ästhetik. Das ausgezeichnete Lichtinstrument eroberte die Redaktionsräume der New York Times.

Luceplan Constanza bei Leuchtenland.com kaufen

nach oben