Luceplan Hope

Luceplan Hope: Juwel für die extravagante Beleuchtung Treffend wählte das Designunternehmen den Produktnamen, der sich auf einen berühmten Diamanten bezieht. Die Lampen der Kollektion... mehr erfahren »
Fenster schließen
Luceplan Hope

Luceplan Hope: Juwel für die extravagante Beleuchtung

Treffend wählte das Designunternehmen den Produktnamen, der sich auf einen berühmten Diamanten bezieht. Die Lampen der Kollektion beeindrucken mit einem Funkeln, das an kostbare Schmuckstücke erinnert. Transparente Kunststofflinsen und reichlich Fachwissen sind das Geheimnis des preisgekrönten Entwurfs. Es ist gleich, ob man sich für die Luceplan Hope Deckenleuchte, Pendellampe oder Stehleuchte entscheidet. Das kunstvolle Lichtdesign adelt die Raumgestaltung. Das gilt für den Soloauftritt genauso wie für Gestaltungsideen mit mehreren Exemplaren.

So bezaubernd wie ein Diamant - Luceplan Hope

Kristalllüster verliehen öffentlichen Sälen und privaten Salons früher ein wundervolles Flair. Daran knüpft Luceplan mit der Hope Sospensione an. Der Leuchtenhersteller interpretiert den prächtigen Klassiker aber zeitgemäß. Hauchdünne Elemente vereinen sich zu einem Lampenschirm, der wie ein Blütenball wirkt. Er schwebt frei im Raum, schmiegt sich an die Decke oder thront auf einem Edelstahlständer. Unabhängig von der Variante zieht das Designobjekt die Blicke magisch an. Es erscheint kunstvoll und originell zugleich.

Trotz der ästhetischen Präsenz hat die Gestaltung einen luftigen Charakter. Dadurch integriert sich die Hope Leuchte zeitgemäß ins Szenario und beschwert die Atmosphäre nicht. Das gilt sogar für kleinere Räumlichkeiten. Als Inspirationsquelle für die Designerleuchten diente ein sagenumwobener Diamant, der Hope-Diamant. Benannt ist die über 45 Karat schwere Kostbarkeit nach der Familie, die ihn rund fünfzig Jahre besaß. Wunderbar gelang es dem Designduo, das faszinierende Funkeln auf eine Beleuchtungsidee zu übertragen. Wer zum Beispiel die Deckenlampe installiert, bedankt sich innerlich bei Luceplan. Denn die Hope Soffitto ist ein Kronjuwel für die schicke Raumgestaltung.

Hope: Leuchte aus innovativem Material

Dem italienischen Unternehmen schwebte eine Designlinie vor, deren Wirkkraft dem majestätischen Kronleuchter ähnelt. Der Entwurf sollte aber die materielle Schwere aufheben, die für das historische Vorbild typisch ist. Stattdessen wünschte man sich eine ästhetische Leichtigkeit, die zum modernen Geschmack passt. Versiert wurde die Aufgabe gelöst. Auf den ersten Blick vermutet man, dass Luceplan die Hope aus Glas fertigt. Der Eindruck täuscht.

Für die transparenten Blütenblätter wird Polycarbonat verwendet. Der unkonventionelle Werkstoff wiegt wenig und lässt sich auch in besonders dünne Formen verarbeiten. Beides ist bedeutend für die Realisierung der Designidee, die organisch inspiriert ist. Als Luceplan die Hope Sospensione ins Sortiment aufnahm, fand sie sofort international Beachtung. Der wegweisende Materialumgang spielte dabei eine wesentliche Rolle

Lichttechnische Glanzstücke von Luceplan: die Hope Soffitto und ihre Verwandten 

Man wählt aus dem Portfolio von Luceplan die Hope Deckenleuchte. Sofort nach der Montage steht fest: Sie ist ein eleganter Blickfang, ohne die Aufmerksamkeit zu stark auf sich zu ziehen. Schaltet man das Licht ein, ist ihre Wirkung spektakulär. Ein Glitzern ziert die zarten Blütenblätter. Ihre organische Form spiegelt sich in Mustern wider, die sich an den Decken und Wänden abzeichnen. Die Vielzahl der dekorativen Reflexionen hat einen praktischen Mehrwert: Sie beschert bei einem vergleichsweise geringen Energieverbrauch eine hohe Lichtausbeute.

Betrachten Physiker die blattartigen Elemente, stellt sich sofort das Aha-Erlebnis ein: Bei ihrer Gestaltung stand weniger der dekorative Aspekt im Vordergrund. Es ging stattdessen darum, das Leuchtmittel in ein Arrangement aus Fresnel-Linsen einzubetten. Sie waren im Jahr 1822 eine optische Errungenschaft für Leuchttürme, die nach ihrem Erfinder benannt wurden. Die spezielle Linsenart zeichnet sich durch eine Bauform aus, die hinsichtlich Volumen und Masse reduziert ist. Geschickt nutzt Luceplan bei der Hope physikalisches Wissen fürs atemberaubende Leuchtendesign. Jedes Blütenblatt reflektiert das Licht auf vielfältige Weise. Im Ensemble verstärkt sich der Effekt, wodurch die Beleuchtung zur sinnlichen Erfahrung wird.

Luceplan Hope: Sospensione, Soffitto und Parete 

Der Entwurf ist eine Meisterleistung des Lichtdesigns. Begrüßenswert ist deshalb, dass Luceplan der Hope eine umfangreiche Kollektion widmet. Wie ein Ball aus Blütenblattern wirkt die Pendelleuchte. Sie scheint frei im Raum zu schweben. Dafür sorgt die fast unsichtbare Konzeption der Aufhängung und Zuleitung. Das Design erlaubt nicht nur die dezentrale Montage der Pendelmodelle. In Kombination mit dem Montagezubehör ermöglicht es viele kreative Ideen bei der Lichtgestaltung.

Die Luceplan Hope Soffitto schmiegt sich zwar direkt an die Decke. Das schwächt den Eindruck der Designerleuchte aber nicht ab. Im Gegenteil: Gerät sie beim neugierigen Rundumblick ins Visier, ist Begeisterung vorprogrammiert. Gleiches gilt für die Wandleuchten der erfolgreichen Produktserie. Der transparente Kunststoff sorgt dafür, dass ihre Extravaganz zart und stilvoll erscheint. Umso überraschender sind die prachtvollen Facetten, die sich nach dem Einschalten offenbaren.

Sämtliche Modelle für die Pendelmontage und die Installation an Decken oder Wänden sind in diversen Größen erhältlich. Gesellt sich die entsprechende Infrastruktur hinzu, sind die Leuchten dimmbar. Der skulpturale Touch der Designkollektion kommt bei der Stehlampe besonders gut zur Geltung. Wie Blütenstängel wirken die grazil ausgeführten Füße des Ständers aus poliertem Edelstahl. Die kunstvolle Stehleuchte ist mit einem Dimmer ausgestattet, der das Anpassen der Lichtintensität ermöglicht.

Luceplan Hope - Meisterleistung eines Designduos

Paolo Rizzatto schloss 1965 sein Architekturstudium ab. Anschließend widmete er sich freiberuflich dem Design und der Innenarchitektur. Zahlreiche Unternehmen mit exzellentem Ruf profitierten von seinen außergewöhnlichen Entwürfen. Im Jahr 1978 gründete er Luceplan. Logischerweise prägt sein Talent das Leuchtensortiment der Marke. Für die eindrucksvolle Interpretation des Kronleuchters kooperierte er 2009 mit Francisco Gomez Paz.

Der studierte Industriedesigner aus Argentinien eröffnete 2004 sein eigenes Büro in Mailand. Experten schätzen ihn für seinen experimentellen Materialumgang und sein technologisches Fachwissen. Das spiegelt sich im Entwurf der Hope Leuchte wider. Beide Designer wurden umfassend mit Preisen bedacht. Dies verdankt sich auch der floral akzentuierten Lampenkollektion aus Polycarbonat. So überzeugte Luceplan etwa mit der Hope Deckenleuchte und Pendellampe beim Red Dot Design Award und Compasso d'Oro.

Mailänder Designmarke mit reichlich Know-how und Experimentierfreude 

Seit Jahrzehnten begeistert das italienische Unternehmen mit hochwertigen Beleuchtungsideen. Es punktet nicht nur mit umfangreichen Erfahrungen, sondern hebt sich auch durch das Interesse für Forschung hervor. Der Innovationsgeist ist fester Bestandteil der Markenphilosophie und zahlt sich doppelt aus: Er ist die Basis für eine hohe Funktionalität und außergewöhnliche Ästhetik. Das beweist Luceplan mit der Hope und anderen Leuchten, bei denen der Designstil genauso bemerkenswert ist wie die Lichtwirkung.

Beratung rund um Luceplan und die Hope Kollektion

Leuchtenland.com möchte Ihnen ausschließlich Lichtlösungen vorstellen, die bemerkenswert sind. Zweifelsohne zählen die kunstvoll gestalteten Designerleuchten aus transparenten Blütenblättern dazu. Kontaktieren Sie uns, falls Fragen zur Marke Luceplan oder Hope-Produktserie auftauchen. Wir beraten Sie stets freundlich und kompetent – per Telefon, Chat oder E-Mail.

 

Luceplan Hope

Luceplan Hope: Juwel für die extravagante Beleuchtung Treffend wählte das Designunternehmen den Produktnamen, der sich auf einen berühmten Diamanten bezieht. Die Lampen der Kollektion... mehr erfahren »
Fenster schließen
Luceplan Hope

Luceplan Hope: Juwel für die extravagante Beleuchtung

Treffend wählte das Designunternehmen den Produktnamen, der sich auf einen berühmten Diamanten bezieht. Die Lampen der Kollektion beeindrucken mit einem Funkeln, das an kostbare Schmuckstücke erinnert. Transparente Kunststofflinsen und reichlich Fachwissen sind das Geheimnis des preisgekrönten Entwurfs. Es ist gleich, ob man sich für die Luceplan Hope Deckenleuchte, Pendellampe oder Stehleuchte entscheidet. Das kunstvolle Lichtdesign adelt die Raumgestaltung. Das gilt für den Soloauftritt genauso wie für Gestaltungsideen mit mehreren Exemplaren.

So bezaubernd wie ein Diamant - Luceplan Hope

Kristalllüster verliehen öffentlichen Sälen und privaten Salons früher ein wundervolles Flair. Daran knüpft Luceplan mit der Hope Sospensione an. Der Leuchtenhersteller interpretiert den prächtigen Klassiker aber zeitgemäß. Hauchdünne Elemente vereinen sich zu einem Lampenschirm, der wie ein Blütenball wirkt. Er schwebt frei im Raum, schmiegt sich an die Decke oder thront auf einem Edelstahlständer. Unabhängig von der Variante zieht das Designobjekt die Blicke magisch an. Es erscheint kunstvoll und originell zugleich.

Trotz der ästhetischen Präsenz hat die Gestaltung einen luftigen Charakter. Dadurch integriert sich die Hope Leuchte zeitgemäß ins Szenario und beschwert die Atmosphäre nicht. Das gilt sogar für kleinere Räumlichkeiten. Als Inspirationsquelle für die Designerleuchten diente ein sagenumwobener Diamant, der Hope-Diamant. Benannt ist die über 45 Karat schwere Kostbarkeit nach der Familie, die ihn rund fünfzig Jahre besaß. Wunderbar gelang es dem Designduo, das faszinierende Funkeln auf eine Beleuchtungsidee zu übertragen. Wer zum Beispiel die Deckenlampe installiert, bedankt sich innerlich bei Luceplan. Denn die Hope Soffitto ist ein Kronjuwel für die schicke Raumgestaltung.

Hope: Leuchte aus innovativem Material

Dem italienischen Unternehmen schwebte eine Designlinie vor, deren Wirkkraft dem majestätischen Kronleuchter ähnelt. Der Entwurf sollte aber die materielle Schwere aufheben, die für das historische Vorbild typisch ist. Stattdessen wünschte man sich eine ästhetische Leichtigkeit, die zum modernen Geschmack passt. Versiert wurde die Aufgabe gelöst. Auf den ersten Blick vermutet man, dass Luceplan die Hope aus Glas fertigt. Der Eindruck täuscht.

Für die transparenten Blütenblätter wird Polycarbonat verwendet. Der unkonventionelle Werkstoff wiegt wenig und lässt sich auch in besonders dünne Formen verarbeiten. Beides ist bedeutend für die Realisierung der Designidee, die organisch inspiriert ist. Als Luceplan die Hope Sospensione ins Sortiment aufnahm, fand sie sofort international Beachtung. Der wegweisende Materialumgang spielte dabei eine wesentliche Rolle

Lichttechnische Glanzstücke von Luceplan: die Hope Soffitto und ihre Verwandten 

Man wählt aus dem Portfolio von Luceplan die Hope Deckenleuchte. Sofort nach der Montage steht fest: Sie ist ein eleganter Blickfang, ohne die Aufmerksamkeit zu stark auf sich zu ziehen. Schaltet man das Licht ein, ist ihre Wirkung spektakulär. Ein Glitzern ziert die zarten Blütenblätter. Ihre organische Form spiegelt sich in Mustern wider, die sich an den Decken und Wänden abzeichnen. Die Vielzahl der dekorativen Reflexionen hat einen praktischen Mehrwert: Sie beschert bei einem vergleichsweise geringen Energieverbrauch eine hohe Lichtausbeute.

Betrachten Physiker die blattartigen Elemente, stellt sich sofort das Aha-Erlebnis ein: Bei ihrer Gestaltung stand weniger der dekorative Aspekt im Vordergrund. Es ging stattdessen darum, das Leuchtmittel in ein Arrangement aus Fresnel-Linsen einzubetten. Sie waren im Jahr 1822 eine optische Errungenschaft für Leuchttürme, die nach ihrem Erfinder benannt wurden. Die spezielle Linsenart zeichnet sich durch eine Bauform aus, die hinsichtlich Volumen und Masse reduziert ist. Geschickt nutzt Luceplan bei der Hope physikalisches Wissen fürs atemberaubende Leuchtendesign. Jedes Blütenblatt reflektiert das Licht auf vielfältige Weise. Im Ensemble verstärkt sich der Effekt, wodurch die Beleuchtung zur sinnlichen Erfahrung wird.

Luceplan Hope: Sospensione, Soffitto und Parete 

Der Entwurf ist eine Meisterleistung des Lichtdesigns. Begrüßenswert ist deshalb, dass Luceplan der Hope eine umfangreiche Kollektion widmet. Wie ein Ball aus Blütenblattern wirkt die Pendelleuchte. Sie scheint frei im Raum zu schweben. Dafür sorgt die fast unsichtbare Konzeption der Aufhängung und Zuleitung. Das Design erlaubt nicht nur die dezentrale Montage der Pendelmodelle. In Kombination mit dem Montagezubehör ermöglicht es viele kreative Ideen bei der Lichtgestaltung.

Die Luceplan Hope Soffitto schmiegt sich zwar direkt an die Decke. Das schwächt den Eindruck der Designerleuchte aber nicht ab. Im Gegenteil: Gerät sie beim neugierigen Rundumblick ins Visier, ist Begeisterung vorprogrammiert. Gleiches gilt für die Wandleuchten der erfolgreichen Produktserie. Der transparente Kunststoff sorgt dafür, dass ihre Extravaganz zart und stilvoll erscheint. Umso überraschender sind die prachtvollen Facetten, die sich nach dem Einschalten offenbaren.

Sämtliche Modelle für die Pendelmontage und die Installation an Decken oder Wänden sind in diversen Größen erhältlich. Gesellt sich die entsprechende Infrastruktur hinzu, sind die Leuchten dimmbar. Der skulpturale Touch der Designkollektion kommt bei der Stehlampe besonders gut zur Geltung. Wie Blütenstängel wirken die grazil ausgeführten Füße des Ständers aus poliertem Edelstahl. Die kunstvolle Stehleuchte ist mit einem Dimmer ausgestattet, der das Anpassen der Lichtintensität ermöglicht.

Luceplan Hope - Meisterleistung eines Designduos

Paolo Rizzatto schloss 1965 sein Architekturstudium ab. Anschließend widmete er sich freiberuflich dem Design und der Innenarchitektur. Zahlreiche Unternehmen mit exzellentem Ruf profitierten von seinen außergewöhnlichen Entwürfen. Im Jahr 1978 gründete er Luceplan. Logischerweise prägt sein Talent das Leuchtensortiment der Marke. Für die eindrucksvolle Interpretation des Kronleuchters kooperierte er 2009 mit Francisco Gomez Paz.

Der studierte Industriedesigner aus Argentinien eröffnete 2004 sein eigenes Büro in Mailand. Experten schätzen ihn für seinen experimentellen Materialumgang und sein technologisches Fachwissen. Das spiegelt sich im Entwurf der Hope Leuchte wider. Beide Designer wurden umfassend mit Preisen bedacht. Dies verdankt sich auch der floral akzentuierten Lampenkollektion aus Polycarbonat. So überzeugte Luceplan etwa mit der Hope Deckenleuchte und Pendellampe beim Red Dot Design Award und Compasso d'Oro.

Mailänder Designmarke mit reichlich Know-how und Experimentierfreude 

Seit Jahrzehnten begeistert das italienische Unternehmen mit hochwertigen Beleuchtungsideen. Es punktet nicht nur mit umfangreichen Erfahrungen, sondern hebt sich auch durch das Interesse für Forschung hervor. Der Innovationsgeist ist fester Bestandteil der Markenphilosophie und zahlt sich doppelt aus: Er ist die Basis für eine hohe Funktionalität und außergewöhnliche Ästhetik. Das beweist Luceplan mit der Hope und anderen Leuchten, bei denen der Designstil genauso bemerkenswert ist wie die Lichtwirkung.

Beratung rund um Luceplan und die Hope Kollektion

Leuchtenland.com möchte Ihnen ausschließlich Lichtlösungen vorstellen, die bemerkenswert sind. Zweifelsohne zählen die kunstvoll gestalteten Designerleuchten aus transparenten Blütenblättern dazu. Kontaktieren Sie uns, falls Fragen zur Marke Luceplan oder Hope-Produktserie auftauchen. Wir beraten Sie stets freundlich und kompetent – per Telefon, Chat oder E-Mail.

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Luceplan Hope Sospensione, Ø: 61 cm, transparent
Luceplan Hope Sospensione
ab 849,00 €
Luceplan Hope Soffitto, Ø: 69 cm, transparent
Luceplan Hope Soffitto
ab 925,00 €
Luceplan Hope Terra, transparent
Luceplan Hope Terra
2.269,00 €
1.703,00 €
Luceplan Hope Parete, Höhe: 43 cm, transparent
Luceplan Hope Parete
389,00 €
ab 302,00 €

Luceplan Hope: Juwel für die extravagante Beleuchtung

Treffend wählte das Designunternehmen den Produktnamen, der sich auf einen berühmten Diamanten bezieht. Die Lampen der Kollektion beeindrucken mit einem Funkeln, das an kostbare Schmuckstücke erinnert. Transparente Kunststofflinsen und reichlich Fachwissen sind das Geheimnis des preisgekrönten Entwurfs. Es ist gleich, ob man sich für die Luceplan Hope Deckenleuchte, Pendellampe oder Stehleuchte entscheidet. Das kunstvolle Lichtdesign adelt die Raumgestaltung. Das gilt für den Soloauftritt genauso wie für Gestaltungsideen mit mehreren Exemplaren.

So bezaubernd wie ein Diamant - Luceplan Hope

Kristalllüster verliehen öffentlichen Sälen und privaten Salons früher ein wundervolles Flair. Daran knüpft Luceplan mit der Hope Sospensione an. Der Leuchtenhersteller interpretiert den prächtigen Klassiker aber zeitgemäß. Hauchdünne Elemente vereinen sich zu einem Lampenschirm, der wie ein Blütenball wirkt. Er schwebt frei im Raum, schmiegt sich an die Decke oder thront auf einem Edelstahlständer. Unabhängig von der Variante zieht das Designobjekt die Blicke magisch an. Es erscheint kunstvoll und originell zugleich.

Trotz der ästhetischen Präsenz hat die Gestaltung einen luftigen Charakter. Dadurch integriert sich die Hope Leuchte zeitgemäß ins Szenario und beschwert die Atmosphäre nicht. Das gilt sogar für kleinere Räumlichkeiten. Als Inspirationsquelle für die Designerleuchten diente ein sagenumwobener Diamant, der Hope-Diamant. Benannt ist die über 45 Karat schwere Kostbarkeit nach der Familie, die ihn rund fünfzig Jahre besaß. Wunderbar gelang es dem Designduo, das faszinierende Funkeln auf eine Beleuchtungsidee zu übertragen. Wer zum Beispiel die Deckenlampe installiert, bedankt sich innerlich bei Luceplan. Denn die Hope Soffitto ist ein Kronjuwel für die schicke Raumgestaltung.

Hope: Leuchte aus innovativem Material

Dem italienischen Unternehmen schwebte eine Designlinie vor, deren Wirkkraft dem majestätischen Kronleuchter ähnelt. Der Entwurf sollte aber die materielle Schwere aufheben, die für das historische Vorbild typisch ist. Stattdessen wünschte man sich eine ästhetische Leichtigkeit, die zum modernen Geschmack passt. Versiert wurde die Aufgabe gelöst. Auf den ersten Blick vermutet man, dass Luceplan die Hope aus Glas fertigt. Der Eindruck täuscht.

Für die transparenten Blütenblätter wird Polycarbonat verwendet. Der unkonventionelle Werkstoff wiegt wenig und lässt sich auch in besonders dünne Formen verarbeiten. Beides ist bedeutend für die Realisierung der Designidee, die organisch inspiriert ist. Als Luceplan die Hope Sospensione ins Sortiment aufnahm, fand sie sofort international Beachtung. Der wegweisende Materialumgang spielte dabei eine wesentliche Rolle

Lichttechnische Glanzstücke von Luceplan: die Hope Soffitto und ihre Verwandten 

Man wählt aus dem Portfolio von Luceplan die Hope Deckenleuchte. Sofort nach der Montage steht fest: Sie ist ein eleganter Blickfang, ohne die Aufmerksamkeit zu stark auf sich zu ziehen. Schaltet man das Licht ein, ist ihre Wirkung spektakulär. Ein Glitzern ziert die zarten Blütenblätter. Ihre organische Form spiegelt sich in Mustern wider, die sich an den Decken und Wänden abzeichnen. Die Vielzahl der dekorativen Reflexionen hat einen praktischen Mehrwert: Sie beschert bei einem vergleichsweise geringen Energieverbrauch eine hohe Lichtausbeute.

Betrachten Physiker die blattartigen Elemente, stellt sich sofort das Aha-Erlebnis ein: Bei ihrer Gestaltung stand weniger der dekorative Aspekt im Vordergrund. Es ging stattdessen darum, das Leuchtmittel in ein Arrangement aus Fresnel-Linsen einzubetten. Sie waren im Jahr 1822 eine optische Errungenschaft für Leuchttürme, die nach ihrem Erfinder benannt wurden. Die spezielle Linsenart zeichnet sich durch eine Bauform aus, die hinsichtlich Volumen und Masse reduziert ist. Geschickt nutzt Luceplan bei der Hope physikalisches Wissen fürs atemberaubende Leuchtendesign. Jedes Blütenblatt reflektiert das Licht auf vielfältige Weise. Im Ensemble verstärkt sich der Effekt, wodurch die Beleuchtung zur sinnlichen Erfahrung wird.

Luceplan Hope: Sospensione, Soffitto und Parete 

Der Entwurf ist eine Meisterleistung des Lichtdesigns. Begrüßenswert ist deshalb, dass Luceplan der Hope eine umfangreiche Kollektion widmet. Wie ein Ball aus Blütenblattern wirkt die Pendelleuchte. Sie scheint frei im Raum zu schweben. Dafür sorgt die fast unsichtbare Konzeption der Aufhängung und Zuleitung. Das Design erlaubt nicht nur die dezentrale Montage der Pendelmodelle. In Kombination mit dem Montagezubehör ermöglicht es viele kreative Ideen bei der Lichtgestaltung.

Die Luceplan Hope Soffitto schmiegt sich zwar direkt an die Decke. Das schwächt den Eindruck der Designerleuchte aber nicht ab. Im Gegenteil: Gerät sie beim neugierigen Rundumblick ins Visier, ist Begeisterung vorprogrammiert. Gleiches gilt für die Wandleuchten der erfolgreichen Produktserie. Der transparente Kunststoff sorgt dafür, dass ihre Extravaganz zart und stilvoll erscheint. Umso überraschender sind die prachtvollen Facetten, die sich nach dem Einschalten offenbaren.

Sämtliche Modelle für die Pendelmontage und die Installation an Decken oder Wänden sind in diversen Größen erhältlich. Gesellt sich die entsprechende Infrastruktur hinzu, sind die Leuchten dimmbar. Der skulpturale Touch der Designkollektion kommt bei der Stehlampe besonders gut zur Geltung. Wie Blütenstängel wirken die grazil ausgeführten Füße des Ständers aus poliertem Edelstahl. Die kunstvolle Stehleuchte ist mit einem Dimmer ausgestattet, der das Anpassen der Lichtintensität ermöglicht.

Luceplan Hope - Meisterleistung eines Designduos

Paolo Rizzatto schloss 1965 sein Architekturstudium ab. Anschließend widmete er sich freiberuflich dem Design und der Innenarchitektur. Zahlreiche Unternehmen mit exzellentem Ruf profitierten von seinen außergewöhnlichen Entwürfen. Im Jahr 1978 gründete er Luceplan. Logischerweise prägt sein Talent das Leuchtensortiment der Marke. Für die eindrucksvolle Interpretation des Kronleuchters kooperierte er 2009 mit Francisco Gomez Paz.

Der studierte Industriedesigner aus Argentinien eröffnete 2004 sein eigenes Büro in Mailand. Experten schätzen ihn für seinen experimentellen Materialumgang und sein technologisches Fachwissen. Das spiegelt sich im Entwurf der Hope Leuchte wider. Beide Designer wurden umfassend mit Preisen bedacht. Dies verdankt sich auch der floral akzentuierten Lampenkollektion aus Polycarbonat. So überzeugte Luceplan etwa mit der Hope Deckenleuchte und Pendellampe beim Red Dot Design Award und Compasso d'Oro.

Mailänder Designmarke mit reichlich Know-how und Experimentierfreude 

Seit Jahrzehnten begeistert das italienische Unternehmen mit hochwertigen Beleuchtungsideen. Es punktet nicht nur mit umfangreichen Erfahrungen, sondern hebt sich auch durch das Interesse für Forschung hervor. Der Innovationsgeist ist fester Bestandteil der Markenphilosophie und zahlt sich doppelt aus: Er ist die Basis für eine hohe Funktionalität und außergewöhnliche Ästhetik. Das beweist Luceplan mit der Hope und anderen Leuchten, bei denen der Designstil genauso bemerkenswert ist wie die Lichtwirkung.

Beratung rund um Luceplan und die Hope Kollektion

Leuchtenland.com möchte Ihnen ausschließlich Lichtlösungen vorstellen, die bemerkenswert sind. Zweifelsohne zählen die kunstvoll gestalteten Designerleuchten aus transparenten Blütenblättern dazu. Kontaktieren Sie uns, falls Fragen zur Marke Luceplan oder Hope-Produktserie auftauchen. Wir beraten Sie stets freundlich und kompetent – per Telefon, Chat oder E-Mail.

 

nach oben