Kardanische Strahler

Kardanische Strahler: hochmoderne Lichtspender mit antiken Wurzeln Ringe so drapieren, dass man daran Objekte frei beweglich aufhängen kann: Das Grundprinzip der Kardanischen Strahler kannte man... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kardanische Strahler

Kardanische Strahler: hochmoderne Lichtspender mit antiken Wurzeln

Ringe so drapieren, dass man daran Objekte frei beweglich aufhängen kann: Das Grundprinzip der Kardanischen Strahler kannte man schon in der Antike, es bleibt aber genial und charakterisiert. Fortschrittliche Lichttechnik ermöglicht inzwischen weitere Designideen für schwenkbare und drehbare Leuchten. Ein neugieriger Streifzug durch verwandte Kollektionen ist deshalb inspirierend.

Kardanische Leuchten: Lichtinstrumente mit ausgetüfteltem Ring-Ensemble

Außen befindet sich eine feste Komponente, die ringförmig sein kann, aber nicht muss. Innenliegend gesellen sich zwei Ringe hinzu. Sie werden so drapiert, dass ihre Achsen um jeweils 90° versetzt sind. Dadurch kann man sie unabhängig voneinander reibungslos drehen. Der Clou des Arrangements: Die freie Beweglichkeit überträgt sich auf das Objekt, das am innersten Ring befestigt oder aufgehängt wird.

So bleibt beispielsweise eine kardanische Pendelleuchte oder ein entsprechend gelagertes Messgerät auf dem Schiff trotz Seegang in der Waage. Das ausgeklügelte Prinzip nutzte bereits ein antiker Grieche, um sein Tintenfass vor dem versehentlichen Umstoßen zu bewahren. Populär wurde die kardanische Lagerung aber erst, als Gerolamo Cardano sie im 16. Jahrhundert schriftlich erklärte. Auf den vielseitig talentierten Philosoph aus Pavia verweist die Beleuchtungssparte "Kardanische Leuchten".

Kardanische Strahler: erhellende Bewegungskünstler

Ein kardanisch gelagerter Kompass oder Herd bringt sich auf dem Schiff selbst in eine ausgewogene Position. Das Funktionsprinzip lässt sich aber auch so realisieren, dass die bestmögliche Ausrichtung manuell vorgenommen wird. Darauf greift man bei der Beleuchtung zurück.

Kardanische Strahler kann man aufgrund ihrer präzise durchdachten Lagerung äußerst frei in verschiedene Richtungen drehen. Die Quintessenz ist ein exakt ausgerichteter Lichtkegel, der einen bestimmten Bereich oder Gegenstand erhellt. Vorteilhaft ist die Flexibilität beispielsweise bei der Inszenierung von Kunstwerken im Museum oder der attraktiven Produktpräsentation im Shop. In Wohnräumen finden sich ebenfalls zahlreiche Anwendungen für eine punktgenaue Beleuchtung.

Bei einer optimalen Umsetzung beanspruchen die drehbaren Bauteile wenig Platz. Der Aspekt kommt dem Wunsch entgegen, funktionale Lichtwerkzeuge wie Spots möglichst diskret zu integrieren. Dafür sind kardanische Einbaustrahler gelungene Beispiele.

Kardanische Einbaustrahler für dezente Lichtlösungen

Kardanische Leuchten in Schwarz, Weiß und attraktiven Metallfarben stellt Mobilux vor. Die quadratischen Lichtspender MOK KARDAN sind weniger als zehn Zentimeter breit und lang. Eine Tiefe von drei Zentimetern genügt, um die flexible Leuchtenlagerung und technischen Bauteile in der Installationsfläche verschwinden zu lassen. Das diskrete Designkonzept beruht auf einer 12V-Spannung. Wer damit arbeiten möchte, benötigt einen externen Treiber.

Die Marke führt außerdem kardanische Einbaustrahler, die das Bauteil in der dimmbaren Ausführung schon an Bord haben. Dadurch mindert sich der Installationsaufwand, während sich die Einbautiefe auf sechs Zentimeter erhöht. Die Produktserie MOBiDIM punktet mit der Farbwiedergabe CRI 95 und einer Lichtfarbe, die sich der Lichtintensität anpasst (Dim-to-Warm).

Kardanische Strahler für den Deckenaufbau

Die bewegliche Lampenaufhängung ist kompakt konzipierbar. Möglich sind dadurch Aufbaulösungen, wenn man sich den Mehraufwand für den Einbau sparen möchte. Im Sortiment von Orange One finden sich kardanische Leuchten in Weiß, die mit einer Länge, Breite und Aufbauhöhe von rund 15 cm auskommen. Platziert man die Strahler der Herman Produktlinie beispielsweise auf einer Zimmerdecke im identischen Ton, integrieren sie sich fast unbemerkt in den Raum.

Kardanische Strahler mit etwas mehr Präsenz bietet Oligo an. Die Twin Lane Serie ist für GZ10 Reflektorlampen optimiert und vereint zwei justierbare Spots. Der Industriestil passt zu modernen Einrichtungsideen und wird bei Designvarianten mit glänzend verchromten Oberflächen schick signiert.

Kardanische Leuchten in Weiß, Schwarz oder Chrom

Ob Galerie, Shop oder Wohnraum: Kardanische Strahler werden oft genutzt, um ein bemerkenswertes Objekt ins Rampenlicht zu rücken. Logisch ergibt sich daraus, dass die Lichtquelle keine Aufmerksamkeit erregen sollte. Deshalb werden kardanische Leuchten in Weiß, Schwarz oder ähnlich zurückhaltenden Farbtönen angeboten. Zur Diskretion passen die meist überschaubaren Abmessungen. Im Idealfall verschwinden funktionale Komponenten in der Montagefläche. Bei Aufbaulösungen setzt man gern auf eine dezente Verkleidung, die mit dem Baldachin für die Befestigung verschmilzt.

In Leuchten mit akrobatischer Gelenkigkeit steckt reichlich Präzisionsarbeit. Die ausgetüftelten Mechanismen haben es sich verdient, bemerkt zu werden. Die Idee setzt Cini & Nils bei der miniFariuno Kollektion um. Die ausrichtbaren Designerleuchten aus Italien drängen sich nicht in den Vordergrund, wecken aber das Interesse. Verchromt wirken die geschwungenen Bauteile, die der Leuchtenserie ihre Beweglichkeit schenken, ganz besonders attraktiv.

Kardanische Strahler – Zoom auf hochmoderne Konkurrenten

Das Aufhängungsprinzip hat sich bewährt, ist aber nicht die einzige Option fürs kompakte Leuchtendesign mit großer Bewegungsfreiheit. Die LED-Technologie ermöglicht inzwischen andere Gestaltungsideen. Manche Hersteller beschreiben außerdem nicht detailliert, worauf die Flexibilität ihrer Spots beruht. Beim Streifzug durch den Onlineshop entdeckt man dadurch reichlich Alternativen für kardanische Strahler.

Äußerst gelenkig sind die einflammigen und mehrflammigen Strahler der Easy Kollektion von Antidark by Lumexx. Auf Anfrage und gegen Aufpreis lassen sich die Lichtwerkzeuge mit LED-Platine für das Beleuchtungsprojekt optimieren. Erhältlich sind neben Casambi-Modulen für die smarte Lichtsteuerung farbige Ronden und Reflektoren, die den Lichtausfallswinkel beeinflussen.

In der Leuchtenserie lui pico von Occhio entdeckt man wahrhaftige Multitalente für die Wand- und Deckenmontage. Maximale Flexibilität bescheren der um 360° drehbare Winkelarm und Leuchtenkopf. Hinzu gesellt sich eine Zoomfunktion, mit der man den Lichtkegel zwischen 20° und 60° verändern kann. Zu den Spezialitäten der Premiummarke zählen auch durchdachte Schienensysteme. Wer sich ein schnell veränderbares Lichtkonzept wünscht, verzichtet auf kardanische Einbaustrahler und bestückt die Schiene mit ausrichtbaren Spots.

Kardanische Pendelleuchte oder Wandlampe? Speziell, aber nicht unauffindbar

Kardanische Strahler haben sich in der Beleuchtungsbranche fest etabliert, weil sich die Lichtwerkzeuge für verschiedenste Lichtkonzepte empfehlen. Dementgegen ist die originär kardanische Pendelleuchte ein Nischenprodukt, zum Beispiel für die Bootsausstattung. Wer sich eine Hängeleuchte mit freier Lichtausrichtung wünscht, wird trotzdem fündig. Im Portfolio von Nemo entdeckt man die Designikone 165 Sospensione im Stil eines Scheinwerfers. Le Corbusier entwarf die justierbare Leuchte 1954 für einen indischen Gerichtshof. Die runden Leuchtkörper Spider von Lodes erobern pendelnd verschiedenste Winkel des Raums. Damit sie ihre Aufgabe präzise meistern, lassen sich die Leuchtenköpfe um 360° drehen und um 90° schwenken.

Die kardanische Lagerung ist faszinierend. Bedenkt man ihre lange Vita, kommt noch mehr Begeisterung auf. Dennoch gilt: Warum sollte ein Leuchtendesign kompliziert sein, wenn es ganz einfach geht? Ähnliche Gedanken hatte vermutlich das kreative Team von less'n'more, als es die facettenreichen Lichtblicke mit Flexarm entwarf. Ein Handgriff genügt, um den Strahler optimal auszurichten. Dank fokussierbarer Glaslinsenoptik lässt sich sogar der Abstrahlwinkel anpassen. Deckenlampe, Wandleuchte, Stehleuchte oder Möbel mit integrierter Lichtquelle: Alle Modelle der Flexarmkollektion sind ausgesprochen schick und bei vielen Anwendungen genauso praktisch wie kardanische Strahler.

Kardanische Strahler – Klassiker mit zeitlos brillanter Funktionalität

Sie entscheiden, ob kardanische Strahler oder pfiffige Alternativen zu Ihren Bedürfnissen passen. Wir steuern unsere Kompetenz per Telefon, E-Mail oder Chat bei, wenn Fragen auftauchen. Melden Sie sich bei unserem Team, um sich fachkundig beraten zu lassen.

Kardanische Strahler

Kardanische Strahler: hochmoderne Lichtspender mit antiken Wurzeln Ringe so drapieren, dass man daran Objekte frei beweglich aufhängen kann: Das Grundprinzip der Kardanischen Strahler kannte man... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kardanische Strahler

Kardanische Strahler: hochmoderne Lichtspender mit antiken Wurzeln

Ringe so drapieren, dass man daran Objekte frei beweglich aufhängen kann: Das Grundprinzip der Kardanischen Strahler kannte man schon in der Antike, es bleibt aber genial und charakterisiert. Fortschrittliche Lichttechnik ermöglicht inzwischen weitere Designideen für schwenkbare und drehbare Leuchten. Ein neugieriger Streifzug durch verwandte Kollektionen ist deshalb inspirierend.

Kardanische Leuchten: Lichtinstrumente mit ausgetüfteltem Ring-Ensemble

Außen befindet sich eine feste Komponente, die ringförmig sein kann, aber nicht muss. Innenliegend gesellen sich zwei Ringe hinzu. Sie werden so drapiert, dass ihre Achsen um jeweils 90° versetzt sind. Dadurch kann man sie unabhängig voneinander reibungslos drehen. Der Clou des Arrangements: Die freie Beweglichkeit überträgt sich auf das Objekt, das am innersten Ring befestigt oder aufgehängt wird.

So bleibt beispielsweise eine kardanische Pendelleuchte oder ein entsprechend gelagertes Messgerät auf dem Schiff trotz Seegang in der Waage. Das ausgeklügelte Prinzip nutzte bereits ein antiker Grieche, um sein Tintenfass vor dem versehentlichen Umstoßen zu bewahren. Populär wurde die kardanische Lagerung aber erst, als Gerolamo Cardano sie im 16. Jahrhundert schriftlich erklärte. Auf den vielseitig talentierten Philosoph aus Pavia verweist die Beleuchtungssparte "Kardanische Leuchten".

Kardanische Strahler: erhellende Bewegungskünstler

Ein kardanisch gelagerter Kompass oder Herd bringt sich auf dem Schiff selbst in eine ausgewogene Position. Das Funktionsprinzip lässt sich aber auch so realisieren, dass die bestmögliche Ausrichtung manuell vorgenommen wird. Darauf greift man bei der Beleuchtung zurück.

Kardanische Strahler kann man aufgrund ihrer präzise durchdachten Lagerung äußerst frei in verschiedene Richtungen drehen. Die Quintessenz ist ein exakt ausgerichteter Lichtkegel, der einen bestimmten Bereich oder Gegenstand erhellt. Vorteilhaft ist die Flexibilität beispielsweise bei der Inszenierung von Kunstwerken im Museum oder der attraktiven Produktpräsentation im Shop. In Wohnräumen finden sich ebenfalls zahlreiche Anwendungen für eine punktgenaue Beleuchtung.

Bei einer optimalen Umsetzung beanspruchen die drehbaren Bauteile wenig Platz. Der Aspekt kommt dem Wunsch entgegen, funktionale Lichtwerkzeuge wie Spots möglichst diskret zu integrieren. Dafür sind kardanische Einbaustrahler gelungene Beispiele.

Kardanische Einbaustrahler für dezente Lichtlösungen

Kardanische Leuchten in Schwarz, Weiß und attraktiven Metallfarben stellt Mobilux vor. Die quadratischen Lichtspender MOK KARDAN sind weniger als zehn Zentimeter breit und lang. Eine Tiefe von drei Zentimetern genügt, um die flexible Leuchtenlagerung und technischen Bauteile in der Installationsfläche verschwinden zu lassen. Das diskrete Designkonzept beruht auf einer 12V-Spannung. Wer damit arbeiten möchte, benötigt einen externen Treiber.

Die Marke führt außerdem kardanische Einbaustrahler, die das Bauteil in der dimmbaren Ausführung schon an Bord haben. Dadurch mindert sich der Installationsaufwand, während sich die Einbautiefe auf sechs Zentimeter erhöht. Die Produktserie MOBiDIM punktet mit der Farbwiedergabe CRI 95 und einer Lichtfarbe, die sich der Lichtintensität anpasst (Dim-to-Warm).

Kardanische Strahler für den Deckenaufbau

Die bewegliche Lampenaufhängung ist kompakt konzipierbar. Möglich sind dadurch Aufbaulösungen, wenn man sich den Mehraufwand für den Einbau sparen möchte. Im Sortiment von Orange One finden sich kardanische Leuchten in Weiß, die mit einer Länge, Breite und Aufbauhöhe von rund 15 cm auskommen. Platziert man die Strahler der Herman Produktlinie beispielsweise auf einer Zimmerdecke im identischen Ton, integrieren sie sich fast unbemerkt in den Raum.

Kardanische Strahler mit etwas mehr Präsenz bietet Oligo an. Die Twin Lane Serie ist für GZ10 Reflektorlampen optimiert und vereint zwei justierbare Spots. Der Industriestil passt zu modernen Einrichtungsideen und wird bei Designvarianten mit glänzend verchromten Oberflächen schick signiert.

Kardanische Leuchten in Weiß, Schwarz oder Chrom

Ob Galerie, Shop oder Wohnraum: Kardanische Strahler werden oft genutzt, um ein bemerkenswertes Objekt ins Rampenlicht zu rücken. Logisch ergibt sich daraus, dass die Lichtquelle keine Aufmerksamkeit erregen sollte. Deshalb werden kardanische Leuchten in Weiß, Schwarz oder ähnlich zurückhaltenden Farbtönen angeboten. Zur Diskretion passen die meist überschaubaren Abmessungen. Im Idealfall verschwinden funktionale Komponenten in der Montagefläche. Bei Aufbaulösungen setzt man gern auf eine dezente Verkleidung, die mit dem Baldachin für die Befestigung verschmilzt.

In Leuchten mit akrobatischer Gelenkigkeit steckt reichlich Präzisionsarbeit. Die ausgetüftelten Mechanismen haben es sich verdient, bemerkt zu werden. Die Idee setzt Cini & Nils bei der miniFariuno Kollektion um. Die ausrichtbaren Designerleuchten aus Italien drängen sich nicht in den Vordergrund, wecken aber das Interesse. Verchromt wirken die geschwungenen Bauteile, die der Leuchtenserie ihre Beweglichkeit schenken, ganz besonders attraktiv.

Kardanische Strahler – Zoom auf hochmoderne Konkurrenten

Das Aufhängungsprinzip hat sich bewährt, ist aber nicht die einzige Option fürs kompakte Leuchtendesign mit großer Bewegungsfreiheit. Die LED-Technologie ermöglicht inzwischen andere Gestaltungsideen. Manche Hersteller beschreiben außerdem nicht detailliert, worauf die Flexibilität ihrer Spots beruht. Beim Streifzug durch den Onlineshop entdeckt man dadurch reichlich Alternativen für kardanische Strahler.

Äußerst gelenkig sind die einflammigen und mehrflammigen Strahler der Easy Kollektion von Antidark by Lumexx. Auf Anfrage und gegen Aufpreis lassen sich die Lichtwerkzeuge mit LED-Platine für das Beleuchtungsprojekt optimieren. Erhältlich sind neben Casambi-Modulen für die smarte Lichtsteuerung farbige Ronden und Reflektoren, die den Lichtausfallswinkel beeinflussen.

In der Leuchtenserie lui pico von Occhio entdeckt man wahrhaftige Multitalente für die Wand- und Deckenmontage. Maximale Flexibilität bescheren der um 360° drehbare Winkelarm und Leuchtenkopf. Hinzu gesellt sich eine Zoomfunktion, mit der man den Lichtkegel zwischen 20° und 60° verändern kann. Zu den Spezialitäten der Premiummarke zählen auch durchdachte Schienensysteme. Wer sich ein schnell veränderbares Lichtkonzept wünscht, verzichtet auf kardanische Einbaustrahler und bestückt die Schiene mit ausrichtbaren Spots.

Kardanische Pendelleuchte oder Wandlampe? Speziell, aber nicht unauffindbar

Kardanische Strahler haben sich in der Beleuchtungsbranche fest etabliert, weil sich die Lichtwerkzeuge für verschiedenste Lichtkonzepte empfehlen. Dementgegen ist die originär kardanische Pendelleuchte ein Nischenprodukt, zum Beispiel für die Bootsausstattung. Wer sich eine Hängeleuchte mit freier Lichtausrichtung wünscht, wird trotzdem fündig. Im Portfolio von Nemo entdeckt man die Designikone 165 Sospensione im Stil eines Scheinwerfers. Le Corbusier entwarf die justierbare Leuchte 1954 für einen indischen Gerichtshof. Die runden Leuchtkörper Spider von Lodes erobern pendelnd verschiedenste Winkel des Raums. Damit sie ihre Aufgabe präzise meistern, lassen sich die Leuchtenköpfe um 360° drehen und um 90° schwenken.

Die kardanische Lagerung ist faszinierend. Bedenkt man ihre lange Vita, kommt noch mehr Begeisterung auf. Dennoch gilt: Warum sollte ein Leuchtendesign kompliziert sein, wenn es ganz einfach geht? Ähnliche Gedanken hatte vermutlich das kreative Team von less'n'more, als es die facettenreichen Lichtblicke mit Flexarm entwarf. Ein Handgriff genügt, um den Strahler optimal auszurichten. Dank fokussierbarer Glaslinsenoptik lässt sich sogar der Abstrahlwinkel anpassen. Deckenlampe, Wandleuchte, Stehleuchte oder Möbel mit integrierter Lichtquelle: Alle Modelle der Flexarmkollektion sind ausgesprochen schick und bei vielen Anwendungen genauso praktisch wie kardanische Strahler.

Kardanische Strahler – Klassiker mit zeitlos brillanter Funktionalität

Sie entscheiden, ob kardanische Strahler oder pfiffige Alternativen zu Ihren Bedürfnissen passen. Wir steuern unsere Kompetenz per Telefon, E-Mail oder Chat bei, wenn Fragen auftauchen. Melden Sie sich bei unserem Team, um sich fachkundig beraten zu lassen.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Oligo Twin Lane Deckenstrahler, weiß matt (Abbildung mit LED-Reflektorlampen, nicht inbegriffen)
Oligo Twin Lane Deckenstrahler
359,00 €
ab 323,00 €
Oligo Level Deckenstrahler, Chrom (Abbildung mit LED-Leuchtmittel, nicht inbegriffen)
Oligo Level Deckenstrahler
359,00 €
ab 323,00 €
Mobilux MOBiDIM COB Style Q LED Einbaustrahler, Dim-to-warm, weiß
Mobilux MOBiDIM COB Style Q LED Einbaustrahler,...
148,00 €
ab 109,00 €
SALE
Mobilux MOK KARDAN Einbauleuchte, Rückläufer, Gold gebürstet, Innenring: Gold poliert
Mobilux MOK KARDAN Einbauleuchte, Rückläufer
29,00 €
23,00 €
Mobilux MOK KARDAN Einbauleuchte, Alu gebürstet, Innenring: Alu poliert
Mobilux MOK KARDAN Einbauleuchte
29,00 €
ab 21,00 €
Cini & Nils miniFariuno Parete / Soffitto, Höhe: 15 cm, Silber
Cini & Nils miniFariuno Parete / Soffitto
249,00 €
ab 194,00 €
Cini & Nils miniFariuno Soffitto, Höhe: 64 cm, Chrom
Cini & Nils miniFariuno Soffitto
319,00 €
ab 257,00 €
Cini & Nils miniFaridue Parete / Soffitto, Chrom
Cini & Nils miniFaridue Parete / Soffitto
465,00 €
ab 367,00 €
Orange One Herman Single Spot, weiß
Orange One Herman Single Spot
106,00 €

Kardanische Strahler: hochmoderne Lichtspender mit antiken Wurzeln

Ringe so drapieren, dass man daran Objekte frei beweglich aufhängen kann: Das Grundprinzip der Kardanischen Strahler kannte man schon in der Antike, es bleibt aber genial und charakterisiert. Fortschrittliche Lichttechnik ermöglicht inzwischen weitere Designideen für schwenkbare und drehbare Leuchten. Ein neugieriger Streifzug durch verwandte Kollektionen ist deshalb inspirierend.

Kardanische Leuchten: Lichtinstrumente mit ausgetüfteltem Ring-Ensemble

Außen befindet sich eine feste Komponente, die ringförmig sein kann, aber nicht muss. Innenliegend gesellen sich zwei Ringe hinzu. Sie werden so drapiert, dass ihre Achsen um jeweils 90° versetzt sind. Dadurch kann man sie unabhängig voneinander reibungslos drehen. Der Clou des Arrangements: Die freie Beweglichkeit überträgt sich auf das Objekt, das am innersten Ring befestigt oder aufgehängt wird.

So bleibt beispielsweise eine kardanische Pendelleuchte oder ein entsprechend gelagertes Messgerät auf dem Schiff trotz Seegang in der Waage. Das ausgeklügelte Prinzip nutzte bereits ein antiker Grieche, um sein Tintenfass vor dem versehentlichen Umstoßen zu bewahren. Populär wurde die kardanische Lagerung aber erst, als Gerolamo Cardano sie im 16. Jahrhundert schriftlich erklärte. Auf den vielseitig talentierten Philosoph aus Pavia verweist die Beleuchtungssparte "Kardanische Leuchten".

Kardanische Strahler: erhellende Bewegungskünstler

Ein kardanisch gelagerter Kompass oder Herd bringt sich auf dem Schiff selbst in eine ausgewogene Position. Das Funktionsprinzip lässt sich aber auch so realisieren, dass die bestmögliche Ausrichtung manuell vorgenommen wird. Darauf greift man bei der Beleuchtung zurück.

Kardanische Strahler kann man aufgrund ihrer präzise durchdachten Lagerung äußerst frei in verschiedene Richtungen drehen. Die Quintessenz ist ein exakt ausgerichteter Lichtkegel, der einen bestimmten Bereich oder Gegenstand erhellt. Vorteilhaft ist die Flexibilität beispielsweise bei der Inszenierung von Kunstwerken im Museum oder der attraktiven Produktpräsentation im Shop. In Wohnräumen finden sich ebenfalls zahlreiche Anwendungen für eine punktgenaue Beleuchtung.

Bei einer optimalen Umsetzung beanspruchen die drehbaren Bauteile wenig Platz. Der Aspekt kommt dem Wunsch entgegen, funktionale Lichtwerkzeuge wie Spots möglichst diskret zu integrieren. Dafür sind kardanische Einbaustrahler gelungene Beispiele.

Kardanische Einbaustrahler für dezente Lichtlösungen

Kardanische Leuchten in Schwarz, Weiß und attraktiven Metallfarben stellt Mobilux vor. Die quadratischen Lichtspender MOK KARDAN sind weniger als zehn Zentimeter breit und lang. Eine Tiefe von drei Zentimetern genügt, um die flexible Leuchtenlagerung und technischen Bauteile in der Installationsfläche verschwinden zu lassen. Das diskrete Designkonzept beruht auf einer 12V-Spannung. Wer damit arbeiten möchte, benötigt einen externen Treiber.

Die Marke führt außerdem kardanische Einbaustrahler, die das Bauteil in der dimmbaren Ausführung schon an Bord haben. Dadurch mindert sich der Installationsaufwand, während sich die Einbautiefe auf sechs Zentimeter erhöht. Die Produktserie MOBiDIM punktet mit der Farbwiedergabe CRI 95 und einer Lichtfarbe, die sich der Lichtintensität anpasst (Dim-to-Warm).

Kardanische Strahler für den Deckenaufbau

Die bewegliche Lampenaufhängung ist kompakt konzipierbar. Möglich sind dadurch Aufbaulösungen, wenn man sich den Mehraufwand für den Einbau sparen möchte. Im Sortiment von Orange One finden sich kardanische Leuchten in Weiß, die mit einer Länge, Breite und Aufbauhöhe von rund 15 cm auskommen. Platziert man die Strahler der Herman Produktlinie beispielsweise auf einer Zimmerdecke im identischen Ton, integrieren sie sich fast unbemerkt in den Raum.

Kardanische Strahler mit etwas mehr Präsenz bietet Oligo an. Die Twin Lane Serie ist für GZ10 Reflektorlampen optimiert und vereint zwei justierbare Spots. Der Industriestil passt zu modernen Einrichtungsideen und wird bei Designvarianten mit glänzend verchromten Oberflächen schick signiert.

Kardanische Leuchten in Weiß, Schwarz oder Chrom

Ob Galerie, Shop oder Wohnraum: Kardanische Strahler werden oft genutzt, um ein bemerkenswertes Objekt ins Rampenlicht zu rücken. Logisch ergibt sich daraus, dass die Lichtquelle keine Aufmerksamkeit erregen sollte. Deshalb werden kardanische Leuchten in Weiß, Schwarz oder ähnlich zurückhaltenden Farbtönen angeboten. Zur Diskretion passen die meist überschaubaren Abmessungen. Im Idealfall verschwinden funktionale Komponenten in der Montagefläche. Bei Aufbaulösungen setzt man gern auf eine dezente Verkleidung, die mit dem Baldachin für die Befestigung verschmilzt.

In Leuchten mit akrobatischer Gelenkigkeit steckt reichlich Präzisionsarbeit. Die ausgetüftelten Mechanismen haben es sich verdient, bemerkt zu werden. Die Idee setzt Cini & Nils bei der miniFariuno Kollektion um. Die ausrichtbaren Designerleuchten aus Italien drängen sich nicht in den Vordergrund, wecken aber das Interesse. Verchromt wirken die geschwungenen Bauteile, die der Leuchtenserie ihre Beweglichkeit schenken, ganz besonders attraktiv.

Kardanische Strahler – Zoom auf hochmoderne Konkurrenten

Das Aufhängungsprinzip hat sich bewährt, ist aber nicht die einzige Option fürs kompakte Leuchtendesign mit großer Bewegungsfreiheit. Die LED-Technologie ermöglicht inzwischen andere Gestaltungsideen. Manche Hersteller beschreiben außerdem nicht detailliert, worauf die Flexibilität ihrer Spots beruht. Beim Streifzug durch den Onlineshop entdeckt man dadurch reichlich Alternativen für kardanische Strahler.

Äußerst gelenkig sind die einflammigen und mehrflammigen Strahler der Easy Kollektion von Antidark by Lumexx. Auf Anfrage und gegen Aufpreis lassen sich die Lichtwerkzeuge mit LED-Platine für das Beleuchtungsprojekt optimieren. Erhältlich sind neben Casambi-Modulen für die smarte Lichtsteuerung farbige Ronden und Reflektoren, die den Lichtausfallswinkel beeinflussen.

In der Leuchtenserie lui pico von Occhio entdeckt man wahrhaftige Multitalente für die Wand- und Deckenmontage. Maximale Flexibilität bescheren der um 360° drehbare Winkelarm und Leuchtenkopf. Hinzu gesellt sich eine Zoomfunktion, mit der man den Lichtkegel zwischen 20° und 60° verändern kann. Zu den Spezialitäten der Premiummarke zählen auch durchdachte Schienensysteme. Wer sich ein schnell veränderbares Lichtkonzept wünscht, verzichtet auf kardanische Einbaustrahler und bestückt die Schiene mit ausrichtbaren Spots.

Kardanische Pendelleuchte oder Wandlampe? Speziell, aber nicht unauffindbar

Kardanische Strahler haben sich in der Beleuchtungsbranche fest etabliert, weil sich die Lichtwerkzeuge für verschiedenste Lichtkonzepte empfehlen. Dementgegen ist die originär kardanische Pendelleuchte ein Nischenprodukt, zum Beispiel für die Bootsausstattung. Wer sich eine Hängeleuchte mit freier Lichtausrichtung wünscht, wird trotzdem fündig. Im Portfolio von Nemo entdeckt man die Designikone 165 Sospensione im Stil eines Scheinwerfers. Le Corbusier entwarf die justierbare Leuchte 1954 für einen indischen Gerichtshof. Die runden Leuchtkörper Spider von Lodes erobern pendelnd verschiedenste Winkel des Raums. Damit sie ihre Aufgabe präzise meistern, lassen sich die Leuchtenköpfe um 360° drehen und um 90° schwenken.

Die kardanische Lagerung ist faszinierend. Bedenkt man ihre lange Vita, kommt noch mehr Begeisterung auf. Dennoch gilt: Warum sollte ein Leuchtendesign kompliziert sein, wenn es ganz einfach geht? Ähnliche Gedanken hatte vermutlich das kreative Team von less'n'more, als es die facettenreichen Lichtblicke mit Flexarm entwarf. Ein Handgriff genügt, um den Strahler optimal auszurichten. Dank fokussierbarer Glaslinsenoptik lässt sich sogar der Abstrahlwinkel anpassen. Deckenlampe, Wandleuchte, Stehleuchte oder Möbel mit integrierter Lichtquelle: Alle Modelle der Flexarmkollektion sind ausgesprochen schick und bei vielen Anwendungen genauso praktisch wie kardanische Strahler.

Kardanische Strahler – Klassiker mit zeitlos brillanter Funktionalität

Sie entscheiden, ob kardanische Strahler oder pfiffige Alternativen zu Ihren Bedürfnissen passen. Wir steuern unsere Kompetenz per Telefon, E-Mail oder Chat bei, wenn Fragen auftauchen. Melden Sie sich bei unserem Team, um sich fachkundig beraten zu lassen.

nach oben