Wir sind auch weiterhin für Sie erreichbar! Hinweis zur aktuellen Liefersituation​

Lodes Bugia

Lodes Bugia

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  

Lodes Bugia: Designleuchte mit überraschender Lichtwirkung

Die reduzierte Formensprache kombiniert Lodes bei der Bugia mit glänzend veredelten Oberflächen und exzellent durchdachter Lichttechnik. Tagsüber erfreut die Designerleuchte mit einer Eleganz, die diskret und ausdrucksvoll zugleich ist. Die wahren Qualitäten erschließen sich nach dem Einschalten, wenn Sie die Lodes Bugia kaufen: Ihr harmonisches Zusammenspiel aus indirektem und direktem Licht übertrifft die Erwartungen, die man an eine Deckenlampe heranträgt.

Lodes Bugia – Deckenleuchte mit dekorativer Grazie

Formal bekennt sich das Lampendesign zum Kreis. Den Mittelpunkt bildet bei der Lodes Bugia das LED-Leuchtelement, das von einer Linse abgeschlossen wird. Es wirkt dadurch wie ein funkelnder Edelstein, den die Metallscheibe umgibt. Ihr glänzendes Finish verstärkt die Eleganz der Leuchte. Das gilt insbesondere für die Farbvarianten Chrom, Kupfer und Gold. Eine Oberflächenveredelung in Weiß oder Schwarz unterstreicht hingegen die puristischen Züge. Insgesamt zeichnet sich der Entwurf durch seine flache Ausführung aus. Das bewirkt nicht nur die ästhetische Leichtigkeit – die Beleuchtung scheint geradezu mit der Innenarchitektur zu verschmelzen. Diskret integriert sich die Deckenlampe ins Szenario und harmoniert mit nahezu jeder Einrichtungsidee. Das gilt für die private Wohnung wie auch für gewerbliche Räume. Bei werkseigenen Designideen unter der Leitung von Andrea Tosetto bevorzugt der Leuchtenhersteller Lodes einen interdisziplinären Ansatz. Technisch Versierte werfen ihre Geistesblitze ebenso in die Waagschale wie kreative Köpfe. Davon profitiert die Leuchtenserie Bugia. Denn ihre Wirkkraft beruht darauf, dass die integrierte Lichttechnik mit der Ästhetik korrespondiert.

Lodes Bugia Single, Double & Triple

Eleganter Purismus charakterisiert das Lichtkonzept, wenn man sich für die Single-Version entscheidet. Zwei Metallscheiben kombiniert Lodes bei der Bugia Double. Der dezente Entwurf gewinnt dadurch deutlich an Dynamik. Zum skulpturalen Lichtobjekt avanciert die Deckenleuchte, wenn sie 3-flammig gestaltet ist. Das gilt insbesondere für die Variante Mega mit einer stattlichen Länge von fast 80 cm. Alle Ausführungen integrieren sich unaufdringlich ins Interieur. Wer den Blick schweifen lässt, wird aber für seine Neugierde belohnt. Die Lodes Bugia verwöhnt beim Solo-Auftritt das Auge. Erblickt man das Triple-Modell, gleicht die Beleuchtung einer kunstvollen Deckendekoration.

Lodes Bugia: LED-Technik vom Feinsten

Der venezianischen Marke liegt die tadellose Qualität am Herzen. Das lässt sich an den Platinen ablesen, mit denen Lodes die Bugia Deckenleuchte ausstattet. Sie sind langlebig und überzeugen mit ihrer sehr guten Farbwiedergabe (CRI 90). Verfügbar sind Varianten mit 2.700 und 3.000 Kelvin. Kombiniert man externes Zubehör, ist das Licht dimmbar. Das Know-how des Herstellers spiegelt sich nicht nur in der kompetenten Auswahl der Komponenten wider: Versiert nutzt Lodes bei der Bugia moderne LED-Technologie, um ästhetische Visionen zu realisieren. Das kompakte Leuchtmittel ermöglicht die scheibenförmige Gestaltung mit einer Lichtquelle im Zentrum. Sie tritt durch die gewölbte Formgebung mit den glänzenden Metallflächen in einen Dialog. So ergeben sich raffinierte Lichtreflexe, die edel anmuten. Die Lampe hebt sich kaum vom Untergrund ab. Ein bauliches Detail entzieht sich dadurch der Aufmerksamkeit, zeigt aber nach dem Einschalten seine Wirkung: Oberhalb des Metallkörpers befindet sich ein ringförmiger Diffusor, der die Zimmerdecke anstrahlt. So vereint die Designerlampe effektvoll direktes und indirektes Licht für die atmosphärische Beleuchtung.

Kreative Deckengestaltung

Das leichte Design harmoniert mit allen Einrichtungsstilen. Jeder Raum profitiert vom ansprechenden Duett aus direkter Allgemeinbeleuchtung und indirektem Akzentlicht. Das schürt die Idee, für sämtliche Räumlichkeiten die Lodes Bugia zu kaufen. Den langen Flur erhellt gleichmäßig eine Reihe des 1-flammigen Modells. So wird der schlauchartige Grundriss nicht nur strukturiert, sondern auch vorteilhaft betont. Im Wohnzimmer entdeckt man das lichtstarke Triple der Kollektion. Es avanciert durch seine Größe und farbige Veredelung zum Blickfang. Der gewählte Kupferton trägt zur gemütlichen Raumgestaltung bei. Der industrielle Touch von Chrom prägt die Lodes Bugia Double im Büro. Optimal passt deshalb die Deckenbeleuchtung zum sachlich akzentuierten Raumkonzept. Bei der skizzierten Einrichtungsidee wird die Lichtgestaltung zum stilistischen Bindeglied. Das beschert fließende Übergänge zwischen den Wohnräumen und einem harmonisierenden Gesamteindruck. Dieser trägt wiederum dazu bei, dass man sich wohlfühlt und entspannt. Der Ansatz inszeniert zudem wirkungsvoll die Zimmerdecken, die beim Einrichten oft außen vor bleiben. Durch den Einbezug aller architektonischen Dimensionen gewinnt das Setting an Ausdruckskraft.

Lodes Bugia und ihre Schwesterlampen

Die 2016 gelaunchte Kollektion überzeugt mit ihrer geometrischen Klarheit und der kombinierten Lichtwirkung. Eng mit der Lodes Bugia verwandt ist die Deckenleuchte Frozen, die das Unternehmen ein Jahr zuvor entwarf. Abgerundete Kanten relativieren ihre rechteckige Formensprache. Da sie flach ausgeführt ist, schmiegt sie sich eng an die Decke. Die Leuchtelemente fokussieren sich im Gegensatz zur Bugia auf die direkte Beleuchtung. Für kreative Beleuchtungsideen ist die Designlinie Puzzle geschaffen. Sie belässt es bei geometrischen Formen, die ornamental mit der Architektur verschmelzen. Eingeschaltet entfaltet sich ein dekoratives Wechselspiel aus Licht und Schatten, das den Raum indirekt erhellt. Der Aspekt kommt umso mehr zur Geltung, wenn man die Deckenleuchten und Wandlampen der Serie kombiniert. Im Ensemble ergibt sich eine Lichtintensität, die für die wohnliche Grundbeleuchtung ausreicht.

Typisch für Lodes: die Designleuchte Bugia

Wundervoll dekorieren die kreisförmigen Deckenlampen die Räumlichkeit. Das überrascht, da sie grundsätzlich dezent gestaltet sind. Dieser ansprechende Kreativstil zieht sich wie ein roter Faden durch das Portfolio von Lodes. Hinter dem Branding verbirgt sich Studio Italia Design – eine Marke, die Lichtplanern bestens bekannt ist. Die Umfirmierung erfolgte anlässlich eines bemerkenswerten Jubiläums: Vor rund sieben Jahrzehnten legte Angelo Tosetto den Grundstein für das Familienunternehmen. Ihn begeisterte die Glaskunst von Venedig, was sich bis heute in schmuckvollen Produktlinien zeigt. Traditionsbewusst erweisen sich die Nachfahren des Gründers, wenn es um die Qualität geht. Ansonsten konzentrieren sie sich darauf, das Erbe mit Innovationsgeist in die Zukunft zu führen. Die Premiummarke bevorzugt Entwürfe, die ästhetisch und technisch faszinieren. Das Licht selbst dient dabei ebenso als Inspirationsquelle wie der alltägliche Bedarf. Die formschönen Akkuleuchten des Designunternehmens sind dafür gelungene Beispiele. Sie berücksichtigen funktionale Wünsche, die sich durch den modernen Lifestyle ergeben.

Kompetente Beratung zur Lodes Bugia

Der erfahrene Hersteller bietet die Deckenleuchten in zahlreichen Designvarianten an. Es ist deshalb nicht ungewöhnlich, wenn die Produktbeschreibungen nicht jede individuelle Frage beantworten. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen zur Lodes Bugia benötigen. Wir unterstützen Sie gern per Telefon, E-Mail oder Chat.

nach oben