Wir sind auch weiterhin für Sie erreichbar! Hinweis zur aktuellen Liefersituation​

Lodes Jefferson

Lodes Jefferson

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Lodes Jefferson: Hängeleuchte mit italienischer Eleganz

Venedig ist die Heimat von Glaskunst – und Lodes. Die Jefferson passt deshalb fabelhaft ins Sortiment der international anerkannten Beleuchtungsmarke. Eine Prise Vintage vereint die Kollektion mit exzellenter LED-Technik. So ansprechend wie das Design ist die Lichtwirkung der vielseitig einsetzbaren Pendellampen. Entdecken Sie das Angebot im Onlineshop von Leuchtenland.com!

Lodes Jefferson – ausdrucksvoll und dezent

Die filigrane Seilführung, mit der Lodes die Jefferson in den Raum herablässt, ist kaum wahrnehmbar. Die volle Aufmerksamkeit gilt dadurch dem gerundeten Leuchtkörper. Stiftförmige Elemente aus Metall flankieren die transparente Glasarbeit mit markanten Rillen. Bei dem formschönen Entwurf ließ sich der Designer von den 1960ern inspirieren. Das gilt sowohl für die Musik als auch die psychedelischen Kunstwerke, die damals typisch waren.

Die venezianischen Pendelleuchten avancieren zum Blickfang und schmücken die Räumlichkeit. Sie fügen sich trotzdem mit vornehmer Zurückhaltung ins Interieur ein. Stimmig ergänzen die Leuchten der Lodes Jefferson verschiedenste Einrichtungsstile. Im privaten Esszimmer wirken sie ebenso treffend platziert wie im Hotelfoyer oder im Konferenzraum.

Lodes Jefferson: Pendelleuchte als elegante Solistin oder im eindrucksvollen Ensemble

Die materielle Transparenz und formale Klarheit verleihen der Designerlampe einen schicken Charakter. Dieser verstärkt sich, wenn die Metallstifte in schwarzem Chrom gehalten sind. Präsentieren sie sich im glänzenden Gold, erhält das Leuchtendesign einen exklusiven Touch. Einzeln empfiehlt sich die Hängelampe für verschiedenste Anwendungen, bei denen ein dezentes Highlight gewünscht ist.

Betont wird beim Solo die ästhetische Leichtigkeit. Sie gestattet zugleich die Installation umfangreicher Ensembles. Dafür bietet Lodes die Lampen in kugelförmigen und länglichen Ausführungen an. Sie lassen sich kreativ kombinieren, ohne dass die Arrangements das Ambiente beschweren. Wer auf das individuelle Zusammenstellen verzichten möchte, wirft einen Blick auf die 5-flammige Designvariante. Außergewöhnlich illuminiert sie zum Beispiel den runden Esstisch oder Konferenztisch.

Atmosphärische Raumgestaltung mit Lodes Jefferson Leuchten

Bei der Jefferson LED-Leuchte rückt der hochwertig verarbeitete Glasschirm ins Rampenlicht. Er begeistert mit dem zeitlosen Stil der böhmischen Kristallglaskunst. Dekorativ ist die Wirbel-Optik, die den Schirm charakterisiert. Für sie entschied sich der Designer nicht nur aus ästhetischen Gründen. Die Materialgestaltung bewirkt in Kombination mit dem eingeschalteten Leuchtmittel suggestive Lichtstimmungen. So trägt die Lodes Jefferson zur stilvollen Raumausstattung und behaglichen Atmosphäre bei.

Lodes Jefferson: LED-Pendelleuchte mit qualitätvoller Technik

In der sorgfältigen Verarbeitung spiegelt sich das Traditionsbewusstsein des etablierten Herstellers. Die präzise austarierte Lichtwirkung bezeugt das Know-how bei der Entwicklung hochwertiger Beleuchtungsprodukte. Der Entwurf für die gläserne Designerleuchte stammt aus dem Jahr 2019. Passend dazu bestückt Lodes die Jefferson mit LED.

Die verbauten Platinen zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit und den sehr guten Farbwiedergabewert CRI 90 aus. In Kombination mit gängigem Zubehör ist die Leuchtenkollektion extern dimmbar. LED-Lichttechnik punktet grundsätzlich mit ihrer Energieeffizienz. Das ist begrüßenswert, weil man sich bei der Serie nicht mit einer Pendelleuchte begnügen möchte. Denn die volle Wirkkraft entfaltet das Lichtdesign im kreativ drapierten Ensemble.

Verschiedenste Gestaltungsideen verwirklichen

Mit ihrem kompakten Auftritt überzeugt die kugelförmige Lodes Jefferson Pendelleuchte Mini. Es spricht nichts dagegen, mehrere Exemplare in einer Reihe zu arrangieren. So gelingt es, Küchentheken oder Bartresen ansprechend in Szene zu setzen. Das grazil ausgeführte Pendel entzieht sich der Wahrnehmung. Damit ermöglicht Lodes, die Jefferson Lampen tief ins Szenario herabzulassen. Das erweckt den Anschein, die leuchtenden Glasobjekte würden frei im Raum schweben. Diese Lichtgestaltung empfiehlt sich beispielsweise als aparte Alternative zur Tischlampe am Bett.

Stattliche Esstische haben sich eine ausdrucksstarke Beleuchtungsidee verdient. Das gelingt vortrefflich, wenn man einige Exemplare der Kollektion kombiniert und dabei die Montagehöhe variiert. Die Quintessenz ist eine Lichtinstallation, deren Imposanz an Kronleuchter erinnert. Durch die luftig-leichte Eleganz des Lampendesigns wirkt das Arrangement aber modern und stiehlt den kulinarischen Highlights nicht die Aufmerksamkeit.

Schöpfer der psychedelischen Designerleuchte

Luca Nichetto entwarf für Lodes die Jefferson Leuchten. Im Jahr 1998 vollendete er sein Designstudium. Direkt danach brachte er sein Talent in die traditionsreiche Glasmanufaktur Salviati auf Murano ein. Das erklärt den kompetenten Umgang mit dem Werkstoff, der die Hängeleuchte charakterisiert. Kaum eröffnete der Italiener sein Designstudio in Venedig, gaben sich namhafte Marken und Unternehmen die Klinke in die Hand. Der internationale Erfolg bewog zur zweiten Niederlassung in Stockholm.

Im multidisziplinären Team entstehen Entwürfe, die Schönheit und Funktionalität vereinen. Typisch ist eine ästhetische Klarheit, die liebevolle Details nicht vermissen lässt. Für die italienische Beleuchtungsmarke designte das renommierte Studio außerdem die dezent verspielte Akkulampe Easy Peasy und die Wandleuchte Aile. Bei ihrem windschnittigen Look ließ sich der Industriedesigner von dem Querruder eines Sportautos inspirieren.

Glasleuchten von Lodes: Jefferson, Random und Nostalgia

Erfahrenen Lichtplanern ist Lodes als Studio Italia Design bekannt. Unter diesem Namen debütierte das Unternehmen, das Gespür für Stil mit technischer Kompetenz vereint, im Jahr 1950. Die Leuchtenkollektionen verfolgen das Ziel, Räumlichkeiten eine wundervolle Atmosphäre zu verleihen. Den Grundstein für die Marke legte Angelo Tosetto, der eine Schwäche für venezianische Glaskunst hegte. Das lässt sich bis heute am Sortiment ablesen, für das inzwischen die dritte Familiengeneration verantwortlich zeichnet.

Aus mundgeblasenem Glas fertigt Lodes nicht nur die Jefferson, sondern diverse Designlinien. Assoziationen mit Seifenblasen wecken die kugelförmigen Leuchtobjekte Random. Mit ihrer Luftigkeit und einem verträumten Touch begeistern Lichtkonzepte, bei denen man die Kugelleuchten ins Spiel bringt. Sie bietet der Hersteller in vielen Größen und Farbnuancen an, um die Kreativität zu beflügeln. Facettenreichtum charakterisiert auch die Designkollektion Nostalgia: Verfügbar sind drei Formen und zahlreiche Farbvarianten. Jedes Exemplar ist einzigartig schön. Einem Glaskunstwerk gleichen individuelle Arrangements der Retro-Serie.

Beratung zu Lodes und den Jefferson-Lampen

Leuchtenland.com verbindet das bequeme Online-Shopping mit dem Service eines Fachgeschäfts. Unser Team verfügt über umfangreiches Know-how. Das bezieht sich auf die Marken, Lampenkollektionen und Lichttechnik. Im regulären Portfolio bietet Lodes die Jefferson-Leuchte als mehrflammige Variante an. Sie versteht sich als Produkt und Inspirationsquelle. Denn der Hersteller ermöglicht es, individuelle Kompositionen auf Anfrage zu bestellen.

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie sich dafür interessieren. Gleiches gilt für sämtliche Fragen, die beim Stöbern im Onlineshop auftauchen. Wir beraten Sie gern telefonisch, im Live-Chat oder per E-Mail. Italienische Beleuchtungsideen begeistern meist mit ihrer schicken Ästhetik. Falls Sie darauf Wert legen, lohnt sich auch ein Blick auf das Portfolio von Flos, Artemide und Foscarini.

nach oben