Wir beraten Sie gern unter 0 25 94 / 78 22 80 von Montag bis Freitag 9:00 - 18:00 Uhr
Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer

Flos Skygarden

Flos Skygarden – Mit der überraschenden Schönheit eines himmlischen Gartens Die Flos Skygarden verbindet Tradition mit Moderne, kunstvolle Reliefkunst mit einer minimalistischen Linie. Während... mehr erfahren »
Fenster schließen
Flos Skygarden

Flos Skygarden – Mit der überraschenden Schönheit eines himmlischen Gartens

Die Flos Skygarden verbindet Tradition mit Moderne, kunstvolle Reliefkunst mit einer minimalistischen Linie. Während die Pendelleuchte von außen eher sachlich wirkt – ihr Leuchtenschirm ist als glatte Kuppel ausgeführt –, offenbart der Blick ins Innere die ganze Pracht des originellen Designkonzepts. Über die Innenseite des Schirms ergießt sich eine eindrucksvolle Formenwelt, die an die Ornamentik antiker Reliefs und die florale Lebendigkeit von Stuckrosetten im Jugendstil erinnert. Kunstvoll arrangierte Blumengirlanden, Schmetterlinge und wehende Bänder verwandeln das Innere der Flos Skygarden Pendelleuchte in einen idyllischen Garten, der seine Schönheit auch dann entfaltet, wenn die Hängeleuchte ausgeschaltet ist. Eingeschaltet unterstreicht das ausströmende Licht die Plastizität des Dekors.

Die Anlehnung an historische Stuckverzierungen offenbart sich nicht nur in der Formensprache, sondern auch in dem gewählten Material der Flos Skygarden. So ist die Pendelleuchte aus mechanisch bearbeitetem Gipsguss gefertigt, der an seiner Innenseite weiß lackiert ist. Die äußere Hülle der Leuchte besteht aus einer Aluminiumlegierung, wobei die Farbe der Außenhaut eine unterschiedliche Ästhetik bedingt: Glänzend schwarz oder weiß lackiert, wirkt die Pendellampe klassisch und modern. In mattem Gold oder Rostbraun hingegen entwickelt sie eine betörende Wärme. Das Licht erstrahlt über einen von Blattpalmetten gesäumten Diffusor im Zentrum des Schirms. Dieser ist aus mundgeblasenem Opalglas gefertigt und sorgt für eine direkte, diffus gestreute Lichtverteilung. Mit seiner opalenen Oberfläche wirkt er Blendungen entgegen, sodass sich der Anblick des „Himmelsgartens“ ungestört genießen lässt. Ein reizvolles Detail ist der den Diffusor nach unten hin abschließende Befestigungsring, der aufgrund seiner filigranen Linienführung perfekt mit dem floralen Gipsdekor der Flos Skygarden harmoniert.

Beleuchtungskörper oder Kunstobjekt? Die Flos Skygarden ist beides

Mit ihrem malerischen Innenleben und dem direkten Licht sind die Flos Skygarden Pendelleuchten perfekt dazu geeignet, Tischflächen in Cafés, Restaurants oder Esszimmern stilvoll auszuleuchten. Je nach Größe der zu beleuchtenden Fläche bieten sich hierbei unterschiedlich dimensionierte Ausführungen an: Die Flos Skygarden S1 Pendelleuchte verfügt über einen Durchmesser von 60 cm, die Flos Skygarden 2 über die beeindruckende Weite von 90 cm. Als Leuchtmittel dienen den Pendelleuchten Halogenlampen oder – in der Ausführung Flos Skygarden Eco – energiesparende Kompaktleuchtstofflampen. Mit der Flos Skygarden Recessed steht zudem eine Variante als Einbauleuchte zur Verfügung, die Deckenflächen gekonnt inszeniert. Bündig mit den Raumdecken abschließend, fügen sie sich diesen als wirkungsvolle Lichtobjekte ein.

Hinter der originellen Designidee der Flos Skygarden steckt der niederländische Designer Marcel Wanders. Der Designer war so fasziniert von der mit Stuckdekorationen verzierten Zimmerdecke seiner früheren Wohnung, dass er diese Ornamente in seine Leuchtenentwürfe für den italienischen Hersteller Flos mit einfließen ließ. So entstand 2007 die einzigartige Kollektion Flos Skygarden, wobei der Name der Leuchten an die von Wanders gewählte Bezeichnung für die Stuckdecke anknüpft: Er hatte sie immer seinen persönlichen Sky Garden („Himmelsgarten“) genannt. Mit ihrer eindrucksvollen Ästhetik steht die Skygarden Flos mustergültig für das von Marcel Wanders bevorzugte Formenvokabular. Seine Entwürfe, zu denen auch die Flos Zeppelin und die Flos Chrysalis zählen, sind meist verspielt und von höchst künstlerischer, zuweilen femininer Note. 2008 wurde die Flos Pendelleuchte Skygarden mit dem begehrten Red Dot Design Award und dem ELLE DECO International Design Award ausgezeichnet.

Flos Skygarden – Mit der überraschenden Schönheit eines himmlischen Gartens

Die Flos Skygarden verbindet Tradition mit Moderne, kunstvolle Reliefkunst mit einer minimalistischen Linie. Während die Pendelleuchte von außen eher sachlich wirkt – ihr Leuchtenschirm ist als glatte Kuppel ausgeführt –, offenbart der Blick ins Innere die ganze Pracht des originellen Designkonzepts. Über die Innenseite des Schirms ergießt sich eine eindrucksvolle Formenwelt, die an die Ornamentik antiker Reliefs und die florale Lebendigkeit von Stuckrosetten im Jugendstil erinnert. Kunstvoll arrangierte Blumengirlanden, Schmetterlinge und wehende Bänder verwandeln das Innere der Flos Skygarden Pendelleuchte in einen idyllischen Garten, der seine Schönheit auch dann entfaltet, wenn die Hängeleuchte ausgeschaltet ist. Eingeschaltet unterstreicht das ausströmende Licht die Plastizität des Dekors.

Die Anlehnung an historische Stuckverzierungen offenbart sich nicht nur in der Formensprache, sondern auch in dem gewählten Material der Flos Skygarden. So ist die Pendelleuchte aus mechanisch bearbeitetem Gipsguss gefertigt, der an seiner Innenseite weiß lackiert ist. Die äußere Hülle der Leuchte besteht aus einer Aluminiumlegierung, wobei die Farbe der Außenhaut eine unterschiedliche Ästhetik bedingt: Glänzend schwarz oder weiß lackiert, wirkt die Pendellampe klassisch und modern. In mattem Gold oder Rostbraun hingegen entwickelt sie eine betörende Wärme. Das Licht erstrahlt über einen von Blattpalmetten gesäumten Diffusor im Zentrum des Schirms. Dieser ist aus mundgeblasenem Opalglas gefertigt und sorgt für eine direkte, diffus gestreute Lichtverteilung. Mit seiner opalenen Oberfläche wirkt er Blendungen entgegen, sodass sich der Anblick des „Himmelsgartens“ ungestört genießen lässt. Ein reizvolles Detail ist der den Diffusor nach unten hin abschließende Befestigungsring, der aufgrund seiner filigranen Linienführung perfekt mit dem floralen Gipsdekor der Flos Skygarden harmoniert.

Beleuchtungskörper oder Kunstobjekt? Die Flos Skygarden ist beides

Mit ihrem malerischen Innenleben und dem direkten Licht sind die Flos Skygarden Pendelleuchten perfekt dazu geeignet, Tischflächen in Cafés, Restaurants oder Esszimmern stilvoll auszuleuchten. Je nach Größe der zu beleuchtenden Fläche bieten sich hierbei unterschiedlich dimensionierte Ausführungen an: Die Flos Skygarden S1 Pendelleuchte verfügt über einen Durchmesser von 60 cm, die Flos Skygarden 2 über die beeindruckende Weite von 90 cm. Als Leuchtmittel dienen den Pendelleuchten Halogenlampen oder – in der Ausführung Flos Skygarden Eco – energiesparende Kompaktleuchtstofflampen. Mit der Flos Skygarden Recessed steht zudem eine Variante als Einbauleuchte zur Verfügung, die Deckenflächen gekonnt inszeniert. Bündig mit den Raumdecken abschließend, fügen sie sich diesen als wirkungsvolle Lichtobjekte ein.

Hinter der originellen Designidee der Flos Skygarden steckt der niederländische Designer Marcel Wanders. Der Designer war so fasziniert von der mit Stuckdekorationen verzierten Zimmerdecke seiner früheren Wohnung, dass er diese Ornamente in seine Leuchtenentwürfe für den italienischen Hersteller Flos mit einfließen ließ. So entstand 2007 die einzigartige Kollektion Flos Skygarden, wobei der Name der Leuchten an die von Wanders gewählte Bezeichnung für die Stuckdecke anknüpft: Er hatte sie immer seinen persönlichen Sky Garden („Himmelsgarten“) genannt. Mit ihrer eindrucksvollen Ästhetik steht die Skygarden Flos mustergültig für das von Marcel Wanders bevorzugte Formenvokabular. Seine Entwürfe, zu denen auch die Flos Zeppelin und die Flos Chrysalis zählen, sind meist verspielt und von höchst künstlerischer, zuweilen femininer Note. 2008 wurde die Flos Pendelleuchte Skygarden mit dem begehrten Red Dot Design Award und dem ELLE DECO International Design Award ausgezeichnet.

Filter schliessen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
nach oben