Flos Tatou

Flos Tatou – italienische Leuchten mit Einflüssen aus Asien und Spanien Die verantwortliche Designerin liebt es, sich von ungewöhnlichen Objekten inspirieren zu lassen. Ihr einzigartiger... mehr erfahren »
Fenster schließen
Flos Tatou

Flos Tatou – italienische Leuchten mit Einflüssen aus Asien und Spanien

Die verantwortliche Designerin liebt es, sich von ungewöhnlichen Objekten inspirieren zu lassen. Ihr einzigartiger Kreativstil passt perfekt zur DNA von Flos. Die Tatou Kollektion ist dafür ein exzellentes Beispiel. Die wabenartige Ästhetik des Leuchtenschirms und die facettenreiche Lichtwirkung erzeugen eine Raffinesse, für die das italienische Unternehmen weltweit geschätzt wird.

Dezent extravagantes Lichtdesign von Flos – Tatou Leuchtenkollektion

Lampenschirme mit geflechtartiger Oberflächengestaltung haben eine lange Designtradition, weil ihre Aussparungen ein attraktives Lichtbild kreieren. Auf den ersten Blick scheint sich Flos mit der Tatou S dem bewährten Konzept anzuschließen. Wer sich Zeit für eine neugierige Begutachtung nimmt, bemerkt den entscheidenden Unterschied: Die Wabenstruktur der Pendelleuchte aus Polycarbonat wirkt außergewöhnlich kraftvoll.

Dafür zeichnet sich eine renommierte Lichtdesignerin verantwortlich, die eine Vorliebe für japanische Rüstungen hegt. Sie setzen sich aus kunstvoll arrangierten Metallschnallen zusammen. Die antike Handwerkskunst beeinflusste die gewählte Wabenoptik ebenso wie das Gürteltier. Es zeichnet sich durch charakteristisch strukturierte Knochenplatten aus, die von einer Hornschicht geschützt werden.

Die Oberflächengestaltung des Schirms erscheint durch die unkonventionellen Inspirationsquellen ausdrucksvoll und diskret verspielt. Durch Elemente, die sich wiederholen, wird das Lichtdesign gleichzeitig harmonisch. Um die raffiniert gestaltete Hängeleuchte rankt sich eine Kollektion, die bestens zur Philosophie von Flos passt. Sie wurde beim London Design Festival 2012 vorgestellt, um den markentypischen Stil zu verdeutlichen.

Die dreifach schöne Lichtwirkung der Flos Tatou

Die 1962 gegründete Marke ist international für Designerleuchten der Spitzenklasse bekannt. Das Renommee erschließt sich Ihnen spätestens, wenn Sie die Pendellampe einschalten. Jedes formschöne Detail trägt dazu bei, dass eine wundervolle Lichtstimmung den Raum erfasst. Der perforierte Schirm lenkt die erzeugte Helligkeit größtenteils nach unten, beispielsweise um den Esstisch zu erhellen. Das integrierte Leuchtmittel ist von einem opalen Kunststoffdiffusor umgeben, dessen Formgebung wie eine überdimensionale Glühlampe erscheint. Er sorgt für einen angenehm sanften und blendfreien Lichtschein.

Bewusst gestaltete die Designerin den Schirm am oberen Kuppelrand offen. Dadurch entweicht etwas Licht, das indirekt Richtung Decke abstrahlt. Die wabenartige Oberflächenstruktur erlaubt der Lampe, diffus den Raum zu erhellen. Sie provoziert außerdem ein atmosphärisches Spiel aus Licht und Schatten, das die angrenzenden Wände und die Zimmerdecke belebt. Technisch setzt der Hersteller auf ein leicht verständliches Konzept mit E27-Sockel, den Sie selbst bestücken können. Empfehlenswert sind energiesparende Retrofits, die einer Halogen-Glühlampe entsprechen und deren Lichtleistung zur Beleuchtungsidee passt.

Gelaunchte Modelle von Flos: Tatou F, S und T1

Das dezent verspielte Schirmdesign und die raffinierte Lichtausstrahlung überzeugen bei verschiedensten Anwendungen. Für die ansprechende Beleuchtung von Tischen bieten sich die Pendelmodelle an. Damit ihre Kuppelgröße zum Interieur passt, sind Varianten mit einer Dimension von 28 und 50 cm verfügbar. Den spannenden Entwurf der spanischen Designerin überträgt Flos auf die Tatou F Stehleuchte mit stabilem Fuß aus lackiertem Stahl und einer Höhe von 180 cm. Sie macht sich in der einladend gestalteten Hotellobby genauso schick wie neben dem Sofa in der privaten Wohnlounge.

Die Designkollektion vollendet Flos mit der Tatou T1 Tischleuchte. Attraktiv dekoriert sie bei Tag das Sideboard im Wohnzimmer oder den Nachttisch im Schlafzimmer. Abends bereichert sie mit ihrem charaktervollen Stimmungslicht gemütliche Momente. Die Tischmodelle und Stehlampen der Designlinie sind mit einem Dimmer ausgestattet, damit Sie die Lichtintensität passend zur Situation wählen können. Bei der individuellen Bestückung sollten Sie darauf achten, dass die Leuchtmittel dimmfähig sind.

Geschaffen für stimmige Einrichtungsideen: Flos Tatou T1, F und S

Jedes Exemplar der italienischen Leuchtenkollektion ist ein Blickfang, der die Raumgestaltung aufwertet. Das Lichtdesign ist markant, aber nicht derart extrovertiert, dass es anderen Einrichtungsobjekten die Show stehlen würde. Vielmehr integrieren sich die Designerleuchten elegant ins Umfeld. Das gilt für öffentliche Räume wie Cafés genauso wie für die Wohnwelt und unabhängig vom Einrichtungsstil. Den modernen Charakter verstärkt die weiße Oberflächengestaltung, während die Varianten in Ockergrau dem Interieur einen gemütlichen Akzent gönnen.

Die Leuchtenmodelle der Designlinie überzeugen bei der einzelnen Anwendung und umfangreichen Lichtkonzepten. Bringen Sie beispielsweise von Flos die Tatou F Stehlampe ins Spiel, um neben dem Ohrensessel stilvoll ein Leselicht zu integrieren. Über der Dinnertafel entdecken Ihre Gäste die kuppelförmige Hängeleuchte der Serie. Als Akzentlicht bereichert die passende Tischlampe auf der Anrichte das Flair. Konsequent bleibt Flos bei der Tatou T1, F und S nicht nur der Wabenoptik, sondern auch den Schirmgrößen treu. Alle Ausführungen bekennen sich entweder zum Durchmesser von 28 cm oder zur Dimension von 50 cm. Bei kombinierten Anwendungen erscheint deshalb jedes Detail des Lichtkonzepts akribisch durchdacht.

Flos Tatou – ausdrucksstarke Lichtblicke eines spanischen Designtalents

Nach dem Schulabschluss verspürte Partricia Urquiola die Lust auf ein Architekturstudium. Sie startete in Madrid und wechselte später ans Mailänder Polytechnikum, wo sie ihre akademische Ausbildung mit einer Promotion vollendete. Ihre erfolgreiche Karriere mündete 2001 in der Gründung des eigenen Studios. Seither arbeitet die gebürtige Spanierin mit weltweit bekannten Designunternehmen zusammen. Zu ihren Schwerpunkten gehören Entwürfe für Teppiche, Möbel und Leuchten. Typisch ist ein detailverliebter Stil, der von verschiedensten Themen inspiriert ist. Gern spielt sie mit dem unkonventionellen Kombinieren von Elementen, die gewohnheitsgemäß nicht zusammengehören.

Ihre gesamte universitäre Ausbildung begleitete Archille Castiglioni, dessen Kreativstil sie verehrt. Logisch ist der Schritt, für Flos die Tatou und weitere Leuchtenserien zu entwerfen. Maßgeblich trug die italienische Koryphäe dazu bei, dass sich die Beleuchtungsmarke nach der Gründung zügig etablierte. Bis heute bereichern seine Ikonen des Lichtdesigns das Portfolio von Flos. Selbstverständlich entdecken Sie die leuchtenden Meisterwerke, die über Jahrzehnte hinweg keinen Funken ihrer Faszinationskraft eingebüßt haben, ebenfalls in unserem Onlineshop.

Gewagt wirkt noch immer die pointierte Sachlichkeit der 1954 designten Stehleuchte Luminator. Wegweisend fürs Design von Bogenlampen ist bis dato die Arco, die Archille und Pier Giacomo Castiglioni 1962 entwickelten. So atemberaubend schön wie Kronleuchter sind sämtliche Pendelmodelle und Wandlampen der Kollektion Taraxacum, die der preisgekrönte Industriedesigner 1988 kreierte.

Arbeiten der Leuchtendesignerin für Flos: Tatou, Chasen, Serena und Almendra

Für Flos entwarf Patricia Urquiola zuerst die Pendelleuchten Chasen. Lamellen verleihen den Leuchtkörpern eine luftig-leichte Ästhetik. Sie bescheren gleichzeitig eine ungewöhnliche Funktionalität: Die Lamellenöffnungen lassen sich verändern, damit man die ausgestrahlte Lichtquantität anpassen kann. Sinnlich inszenieren die 2015 vorgestellten Serena Tischleuchten fototechnisch graviertes Polycarbonat. Zu den jüngsten Kreationen gehören die Hängeleuchten Almendra. Ihre organisch geformten Beleuchtungskörper haben einen raffinierten Mehrwert: Die lichtspendenden Blätter können Sie drehen, um die Ausstrahlrichtung zu beeinflussen.

Aus der Feder der mehrfach ausgezeichneten Spanierin stammt auch ein Juwel von Foscarini: Bei der Caboche sorgen Kugeln aus PMMA für einen Glamour, der zeitgemäß wirkt. Werfen Sie in unserem Onlineshop einen Blick auf die erfolgreiche Designerleuchte. Falls Sie Fragen zur Flos Tatou Leuchtenkollektion haben, beraten wir Sie gern – am Telefon, per E-Mail oder im Live-Chat.

Flos Tatou

Flos Tatou – italienische Leuchten mit Einflüssen aus Asien und Spanien Die verantwortliche Designerin liebt es, sich von ungewöhnlichen Objekten inspirieren zu lassen. Ihr einzigartiger... mehr erfahren »
Fenster schließen
Flos Tatou

Flos Tatou – italienische Leuchten mit Einflüssen aus Asien und Spanien

Die verantwortliche Designerin liebt es, sich von ungewöhnlichen Objekten inspirieren zu lassen. Ihr einzigartiger Kreativstil passt perfekt zur DNA von Flos. Die Tatou Kollektion ist dafür ein exzellentes Beispiel. Die wabenartige Ästhetik des Leuchtenschirms und die facettenreiche Lichtwirkung erzeugen eine Raffinesse, für die das italienische Unternehmen weltweit geschätzt wird.

Dezent extravagantes Lichtdesign von Flos – Tatou Leuchtenkollektion

Lampenschirme mit geflechtartiger Oberflächengestaltung haben eine lange Designtradition, weil ihre Aussparungen ein attraktives Lichtbild kreieren. Auf den ersten Blick scheint sich Flos mit der Tatou S dem bewährten Konzept anzuschließen. Wer sich Zeit für eine neugierige Begutachtung nimmt, bemerkt den entscheidenden Unterschied: Die Wabenstruktur der Pendelleuchte aus Polycarbonat wirkt außergewöhnlich kraftvoll.

Dafür zeichnet sich eine renommierte Lichtdesignerin verantwortlich, die eine Vorliebe für japanische Rüstungen hegt. Sie setzen sich aus kunstvoll arrangierten Metallschnallen zusammen. Die antike Handwerkskunst beeinflusste die gewählte Wabenoptik ebenso wie das Gürteltier. Es zeichnet sich durch charakteristisch strukturierte Knochenplatten aus, die von einer Hornschicht geschützt werden.

Die Oberflächengestaltung des Schirms erscheint durch die unkonventionellen Inspirationsquellen ausdrucksvoll und diskret verspielt. Durch Elemente, die sich wiederholen, wird das Lichtdesign gleichzeitig harmonisch. Um die raffiniert gestaltete Hängeleuchte rankt sich eine Kollektion, die bestens zur Philosophie von Flos passt. Sie wurde beim London Design Festival 2012 vorgestellt, um den markentypischen Stil zu verdeutlichen.

Die dreifach schöne Lichtwirkung der Flos Tatou

Die 1962 gegründete Marke ist international für Designerleuchten der Spitzenklasse bekannt. Das Renommee erschließt sich Ihnen spätestens, wenn Sie die Pendellampe einschalten. Jedes formschöne Detail trägt dazu bei, dass eine wundervolle Lichtstimmung den Raum erfasst. Der perforierte Schirm lenkt die erzeugte Helligkeit größtenteils nach unten, beispielsweise um den Esstisch zu erhellen. Das integrierte Leuchtmittel ist von einem opalen Kunststoffdiffusor umgeben, dessen Formgebung wie eine überdimensionale Glühlampe erscheint. Er sorgt für einen angenehm sanften und blendfreien Lichtschein.

Bewusst gestaltete die Designerin den Schirm am oberen Kuppelrand offen. Dadurch entweicht etwas Licht, das indirekt Richtung Decke abstrahlt. Die wabenartige Oberflächenstruktur erlaubt der Lampe, diffus den Raum zu erhellen. Sie provoziert außerdem ein atmosphärisches Spiel aus Licht und Schatten, das die angrenzenden Wände und die Zimmerdecke belebt. Technisch setzt der Hersteller auf ein leicht verständliches Konzept mit E27-Sockel, den Sie selbst bestücken können. Empfehlenswert sind energiesparende Retrofits, die einer Halogen-Glühlampe entsprechen und deren Lichtleistung zur Beleuchtungsidee passt.

Gelaunchte Modelle von Flos: Tatou F, S und T1

Das dezent verspielte Schirmdesign und die raffinierte Lichtausstrahlung überzeugen bei verschiedensten Anwendungen. Für die ansprechende Beleuchtung von Tischen bieten sich die Pendelmodelle an. Damit ihre Kuppelgröße zum Interieur passt, sind Varianten mit einer Dimension von 28 und 50 cm verfügbar. Den spannenden Entwurf der spanischen Designerin überträgt Flos auf die Tatou F Stehleuchte mit stabilem Fuß aus lackiertem Stahl und einer Höhe von 180 cm. Sie macht sich in der einladend gestalteten Hotellobby genauso schick wie neben dem Sofa in der privaten Wohnlounge.

Die Designkollektion vollendet Flos mit der Tatou T1 Tischleuchte. Attraktiv dekoriert sie bei Tag das Sideboard im Wohnzimmer oder den Nachttisch im Schlafzimmer. Abends bereichert sie mit ihrem charaktervollen Stimmungslicht gemütliche Momente. Die Tischmodelle und Stehlampen der Designlinie sind mit einem Dimmer ausgestattet, damit Sie die Lichtintensität passend zur Situation wählen können. Bei der individuellen Bestückung sollten Sie darauf achten, dass die Leuchtmittel dimmfähig sind.

Geschaffen für stimmige Einrichtungsideen: Flos Tatou T1, F und S

Jedes Exemplar der italienischen Leuchtenkollektion ist ein Blickfang, der die Raumgestaltung aufwertet. Das Lichtdesign ist markant, aber nicht derart extrovertiert, dass es anderen Einrichtungsobjekten die Show stehlen würde. Vielmehr integrieren sich die Designerleuchten elegant ins Umfeld. Das gilt für öffentliche Räume wie Cafés genauso wie für die Wohnwelt und unabhängig vom Einrichtungsstil. Den modernen Charakter verstärkt die weiße Oberflächengestaltung, während die Varianten in Ockergrau dem Interieur einen gemütlichen Akzent gönnen.

Die Leuchtenmodelle der Designlinie überzeugen bei der einzelnen Anwendung und umfangreichen Lichtkonzepten. Bringen Sie beispielsweise von Flos die Tatou F Stehlampe ins Spiel, um neben dem Ohrensessel stilvoll ein Leselicht zu integrieren. Über der Dinnertafel entdecken Ihre Gäste die kuppelförmige Hängeleuchte der Serie. Als Akzentlicht bereichert die passende Tischlampe auf der Anrichte das Flair. Konsequent bleibt Flos bei der Tatou T1, F und S nicht nur der Wabenoptik, sondern auch den Schirmgrößen treu. Alle Ausführungen bekennen sich entweder zum Durchmesser von 28 cm oder zur Dimension von 50 cm. Bei kombinierten Anwendungen erscheint deshalb jedes Detail des Lichtkonzepts akribisch durchdacht.

Flos Tatou – ausdrucksstarke Lichtblicke eines spanischen Designtalents

Nach dem Schulabschluss verspürte Partricia Urquiola die Lust auf ein Architekturstudium. Sie startete in Madrid und wechselte später ans Mailänder Polytechnikum, wo sie ihre akademische Ausbildung mit einer Promotion vollendete. Ihre erfolgreiche Karriere mündete 2001 in der Gründung des eigenen Studios. Seither arbeitet die gebürtige Spanierin mit weltweit bekannten Designunternehmen zusammen. Zu ihren Schwerpunkten gehören Entwürfe für Teppiche, Möbel und Leuchten. Typisch ist ein detailverliebter Stil, der von verschiedensten Themen inspiriert ist. Gern spielt sie mit dem unkonventionellen Kombinieren von Elementen, die gewohnheitsgemäß nicht zusammengehören.

Ihre gesamte universitäre Ausbildung begleitete Archille Castiglioni, dessen Kreativstil sie verehrt. Logisch ist der Schritt, für Flos die Tatou und weitere Leuchtenserien zu entwerfen. Maßgeblich trug die italienische Koryphäe dazu bei, dass sich die Beleuchtungsmarke nach der Gründung zügig etablierte. Bis heute bereichern seine Ikonen des Lichtdesigns das Portfolio von Flos. Selbstverständlich entdecken Sie die leuchtenden Meisterwerke, die über Jahrzehnte hinweg keinen Funken ihrer Faszinationskraft eingebüßt haben, ebenfalls in unserem Onlineshop.

Gewagt wirkt noch immer die pointierte Sachlichkeit der 1954 designten Stehleuchte Luminator. Wegweisend fürs Design von Bogenlampen ist bis dato die Arco, die Archille und Pier Giacomo Castiglioni 1962 entwickelten. So atemberaubend schön wie Kronleuchter sind sämtliche Pendelmodelle und Wandlampen der Kollektion Taraxacum, die der preisgekrönte Industriedesigner 1988 kreierte.

Arbeiten der Leuchtendesignerin für Flos: Tatou, Chasen, Serena und Almendra

Für Flos entwarf Patricia Urquiola zuerst die Pendelleuchten Chasen. Lamellen verleihen den Leuchtkörpern eine luftig-leichte Ästhetik. Sie bescheren gleichzeitig eine ungewöhnliche Funktionalität: Die Lamellenöffnungen lassen sich verändern, damit man die ausgestrahlte Lichtquantität anpassen kann. Sinnlich inszenieren die 2015 vorgestellten Serena Tischleuchten fototechnisch graviertes Polycarbonat. Zu den jüngsten Kreationen gehören die Hängeleuchten Almendra. Ihre organisch geformten Beleuchtungskörper haben einen raffinierten Mehrwert: Die lichtspendenden Blätter können Sie drehen, um die Ausstrahlrichtung zu beeinflussen.

Aus der Feder der mehrfach ausgezeichneten Spanierin stammt auch ein Juwel von Foscarini: Bei der Caboche sorgen Kugeln aus PMMA für einen Glamour, der zeitgemäß wirkt. Werfen Sie in unserem Onlineshop einen Blick auf die erfolgreiche Designerleuchte. Falls Sie Fragen zur Flos Tatou Leuchtenkollektion haben, beraten wir Sie gern – am Telefon, per E-Mail oder im Live-Chat.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Flos Tatou F Stehleuchte, weiß
Flos Tatou F Stehleuchte
1.059,00 €
795,00 €
Flos Tatou T1 Tischleuchte, weiß
Flos Tatou T1 Tischleuchte
379,00 €
328,00 €
Flos Tatou S2 Pendelleuchte, ockergrau
Flos Tatou S2 Pendelleuchte
575,00 €
494,00 €

Flos Tatou – italienische Leuchten mit Einflüssen aus Asien und Spanien

Die verantwortliche Designerin liebt es, sich von ungewöhnlichen Objekten inspirieren zu lassen. Ihr einzigartiger Kreativstil passt perfekt zur DNA von Flos. Die Tatou Kollektion ist dafür ein exzellentes Beispiel. Die wabenartige Ästhetik des Leuchtenschirms und die facettenreiche Lichtwirkung erzeugen eine Raffinesse, für die das italienische Unternehmen weltweit geschätzt wird.

Dezent extravagantes Lichtdesign von Flos – Tatou Leuchtenkollektion

Lampenschirme mit geflechtartiger Oberflächengestaltung haben eine lange Designtradition, weil ihre Aussparungen ein attraktives Lichtbild kreieren. Auf den ersten Blick scheint sich Flos mit der Tatou S dem bewährten Konzept anzuschließen. Wer sich Zeit für eine neugierige Begutachtung nimmt, bemerkt den entscheidenden Unterschied: Die Wabenstruktur der Pendelleuchte aus Polycarbonat wirkt außergewöhnlich kraftvoll.

Dafür zeichnet sich eine renommierte Lichtdesignerin verantwortlich, die eine Vorliebe für japanische Rüstungen hegt. Sie setzen sich aus kunstvoll arrangierten Metallschnallen zusammen. Die antike Handwerkskunst beeinflusste die gewählte Wabenoptik ebenso wie das Gürteltier. Es zeichnet sich durch charakteristisch strukturierte Knochenplatten aus, die von einer Hornschicht geschützt werden.

Die Oberflächengestaltung des Schirms erscheint durch die unkonventionellen Inspirationsquellen ausdrucksvoll und diskret verspielt. Durch Elemente, die sich wiederholen, wird das Lichtdesign gleichzeitig harmonisch. Um die raffiniert gestaltete Hängeleuchte rankt sich eine Kollektion, die bestens zur Philosophie von Flos passt. Sie wurde beim London Design Festival 2012 vorgestellt, um den markentypischen Stil zu verdeutlichen.

Die dreifach schöne Lichtwirkung der Flos Tatou

Die 1962 gegründete Marke ist international für Designerleuchten der Spitzenklasse bekannt. Das Renommee erschließt sich Ihnen spätestens, wenn Sie die Pendellampe einschalten. Jedes formschöne Detail trägt dazu bei, dass eine wundervolle Lichtstimmung den Raum erfasst. Der perforierte Schirm lenkt die erzeugte Helligkeit größtenteils nach unten, beispielsweise um den Esstisch zu erhellen. Das integrierte Leuchtmittel ist von einem opalen Kunststoffdiffusor umgeben, dessen Formgebung wie eine überdimensionale Glühlampe erscheint. Er sorgt für einen angenehm sanften und blendfreien Lichtschein.

Bewusst gestaltete die Designerin den Schirm am oberen Kuppelrand offen. Dadurch entweicht etwas Licht, das indirekt Richtung Decke abstrahlt. Die wabenartige Oberflächenstruktur erlaubt der Lampe, diffus den Raum zu erhellen. Sie provoziert außerdem ein atmosphärisches Spiel aus Licht und Schatten, das die angrenzenden Wände und die Zimmerdecke belebt. Technisch setzt der Hersteller auf ein leicht verständliches Konzept mit E27-Sockel, den Sie selbst bestücken können. Empfehlenswert sind energiesparende Retrofits, die einer Halogen-Glühlampe entsprechen und deren Lichtleistung zur Beleuchtungsidee passt.

Gelaunchte Modelle von Flos: Tatou F, S und T1

Das dezent verspielte Schirmdesign und die raffinierte Lichtausstrahlung überzeugen bei verschiedensten Anwendungen. Für die ansprechende Beleuchtung von Tischen bieten sich die Pendelmodelle an. Damit ihre Kuppelgröße zum Interieur passt, sind Varianten mit einer Dimension von 28 und 50 cm verfügbar. Den spannenden Entwurf der spanischen Designerin überträgt Flos auf die Tatou F Stehleuchte mit stabilem Fuß aus lackiertem Stahl und einer Höhe von 180 cm. Sie macht sich in der einladend gestalteten Hotellobby genauso schick wie neben dem Sofa in der privaten Wohnlounge.

Die Designkollektion vollendet Flos mit der Tatou T1 Tischleuchte. Attraktiv dekoriert sie bei Tag das Sideboard im Wohnzimmer oder den Nachttisch im Schlafzimmer. Abends bereichert sie mit ihrem charaktervollen Stimmungslicht gemütliche Momente. Die Tischmodelle und Stehlampen der Designlinie sind mit einem Dimmer ausgestattet, damit Sie die Lichtintensität passend zur Situation wählen können. Bei der individuellen Bestückung sollten Sie darauf achten, dass die Leuchtmittel dimmfähig sind.

Geschaffen für stimmige Einrichtungsideen: Flos Tatou T1, F und S

Jedes Exemplar der italienischen Leuchtenkollektion ist ein Blickfang, der die Raumgestaltung aufwertet. Das Lichtdesign ist markant, aber nicht derart extrovertiert, dass es anderen Einrichtungsobjekten die Show stehlen würde. Vielmehr integrieren sich die Designerleuchten elegant ins Umfeld. Das gilt für öffentliche Räume wie Cafés genauso wie für die Wohnwelt und unabhängig vom Einrichtungsstil. Den modernen Charakter verstärkt die weiße Oberflächengestaltung, während die Varianten in Ockergrau dem Interieur einen gemütlichen Akzent gönnen.

Die Leuchtenmodelle der Designlinie überzeugen bei der einzelnen Anwendung und umfangreichen Lichtkonzepten. Bringen Sie beispielsweise von Flos die Tatou F Stehlampe ins Spiel, um neben dem Ohrensessel stilvoll ein Leselicht zu integrieren. Über der Dinnertafel entdecken Ihre Gäste die kuppelförmige Hängeleuchte der Serie. Als Akzentlicht bereichert die passende Tischlampe auf der Anrichte das Flair. Konsequent bleibt Flos bei der Tatou T1, F und S nicht nur der Wabenoptik, sondern auch den Schirmgrößen treu. Alle Ausführungen bekennen sich entweder zum Durchmesser von 28 cm oder zur Dimension von 50 cm. Bei kombinierten Anwendungen erscheint deshalb jedes Detail des Lichtkonzepts akribisch durchdacht.

Flos Tatou – ausdrucksstarke Lichtblicke eines spanischen Designtalents

Nach dem Schulabschluss verspürte Partricia Urquiola die Lust auf ein Architekturstudium. Sie startete in Madrid und wechselte später ans Mailänder Polytechnikum, wo sie ihre akademische Ausbildung mit einer Promotion vollendete. Ihre erfolgreiche Karriere mündete 2001 in der Gründung des eigenen Studios. Seither arbeitet die gebürtige Spanierin mit weltweit bekannten Designunternehmen zusammen. Zu ihren Schwerpunkten gehören Entwürfe für Teppiche, Möbel und Leuchten. Typisch ist ein detailverliebter Stil, der von verschiedensten Themen inspiriert ist. Gern spielt sie mit dem unkonventionellen Kombinieren von Elementen, die gewohnheitsgemäß nicht zusammengehören.

Ihre gesamte universitäre Ausbildung begleitete Archille Castiglioni, dessen Kreativstil sie verehrt. Logisch ist der Schritt, für Flos die Tatou und weitere Leuchtenserien zu entwerfen. Maßgeblich trug die italienische Koryphäe dazu bei, dass sich die Beleuchtungsmarke nach der Gründung zügig etablierte. Bis heute bereichern seine Ikonen des Lichtdesigns das Portfolio von Flos. Selbstverständlich entdecken Sie die leuchtenden Meisterwerke, die über Jahrzehnte hinweg keinen Funken ihrer Faszinationskraft eingebüßt haben, ebenfalls in unserem Onlineshop.

Gewagt wirkt noch immer die pointierte Sachlichkeit der 1954 designten Stehleuchte Luminator. Wegweisend fürs Design von Bogenlampen ist bis dato die Arco, die Archille und Pier Giacomo Castiglioni 1962 entwickelten. So atemberaubend schön wie Kronleuchter sind sämtliche Pendelmodelle und Wandlampen der Kollektion Taraxacum, die der preisgekrönte Industriedesigner 1988 kreierte.

Arbeiten der Leuchtendesignerin für Flos: Tatou, Chasen, Serena und Almendra

Für Flos entwarf Patricia Urquiola zuerst die Pendelleuchten Chasen. Lamellen verleihen den Leuchtkörpern eine luftig-leichte Ästhetik. Sie bescheren gleichzeitig eine ungewöhnliche Funktionalität: Die Lamellenöffnungen lassen sich verändern, damit man die ausgestrahlte Lichtquantität anpassen kann. Sinnlich inszenieren die 2015 vorgestellten Serena Tischleuchten fototechnisch graviertes Polycarbonat. Zu den jüngsten Kreationen gehören die Hängeleuchten Almendra. Ihre organisch geformten Beleuchtungskörper haben einen raffinierten Mehrwert: Die lichtspendenden Blätter können Sie drehen, um die Ausstrahlrichtung zu beeinflussen.

Aus der Feder der mehrfach ausgezeichneten Spanierin stammt auch ein Juwel von Foscarini: Bei der Caboche sorgen Kugeln aus PMMA für einen Glamour, der zeitgemäß wirkt. Werfen Sie in unserem Onlineshop einen Blick auf die erfolgreiche Designerleuchte. Falls Sie Fragen zur Flos Tatou Leuchtenkollektion haben, beraten wir Sie gern – am Telefon, per E-Mail oder im Live-Chat.

nach oben